Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Am 20. April 1986 Als sich Gott als Michael Jordan verkleidete

Michael Jordan erzielt im Playoff-Duell gegen die Celtics 63 Punkte und stellt damit einen «ewigen Rekord» auf.

Michael Jordan
Legende: Traf nach Belieben Michael Jordan (Nummer 23). Getty Images

Es war am 20. April 1986, als Michael Jordan im 2. Spiel der Playoff-Achtelfinals gegen die Boston Celtics zu einer denkwürdigen Gala ansetzte.

Seine 63 Punkte von damals, erzielt gegen den nachmaligen NBA-Champion, sind in den Playoffs auch 34 Jahre später noch immer unerreicht. «Air Jordan», wie er aufgrund seiner spektakulären Dunks von der Freiwurflinie aus genannt wurde, skorte nach Belieben.

«Gott» reichte nicht

Die Würdigung von Larry Bird, dem grössten Star der Celtics, sollte in die Geschichte eingehen: «Er ist der aufregendste und fantastischste Spieler dieses Sports. Das war Gott verkleidet als Michael Jordan.»

Kurios: «Gott» auf ihrer Seite zu haben, sollte den Bulls damals im Boston Garden nicht genügen. Nach der 2. Verlängerung lautete das Ergebnis 135:131 zu Gunsten der topgesetzten Gastgeber. «Ich würde alle meine Punkte zurückgeben, wenn wir nur gewinnen könnten», sagte Jordan damals.

Video
Aus dem Archiv: Wie Le Bron James Michael Jordan adelte
Aus Sport-Clip vom 07.03.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen