Zum Inhalt springen

Header

Ein Schweizer Basketballer wirft einen Ball vor einer Schweizer Flagge.
Legende: Unter Spardruck Swiss Basketball muss finanziell momentan untendurch. Keystone
Inhalt

Basketball Aus Spargründen: Ein Jahr Pause für Nati-Teams

Swiss Basketball muss Geld sparen. Der Verband zieht deshalb das Männer-Nationalteam für ein ganzes Jahr von Länder- und Repräsentativ-Spielen zurück.

«Dadurch sparen wir Kosten in der Höhe von 400'000 bis 500'000 Franken ein», sagte Verbandspräsident Giancarlo Sergi gegenüber der Zeitung La Liberté. Sergi betont: «2017 werden wir mit dem Männer-Nationalteam wieder spielen, um unseren Platz in Europas Top 32 zu verteidigen.» Danach werde die Qualifikationsphase für die EM-Endrunde 2019 ins Visier genommen.

Keine EM-Quali für U17

Der Rückzug betrifft im kommenden Jahr neben der A-Nati auch die U16 bis U20 der Männer sowie die U16 bis U18 der Frauen. Die aktuellen U17-Juniorinnen können dadurch nicht an der EM-Qualifikation teilnehmen. Das eingesparte Geld soll in der Nachwuchsförderung umverteilt werden. Konkret sollen die Leistungszentren davon profitieren.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Ball , Horgen
    Das ist die beste Nachricht die ich von Swiss Basket in den letzten Jahren gehört habe. Sehr gut Herr Sergi. Endlich mal einer der Prioritäten richtig setzt und nicht nur redet, sondern handelt.