Zum Inhalt springen

Header

Video
Grosser Jubel bei Fans und Spielern in Toronto
Aus Sport-Clip vom 14.06.2019.
abspielen
Inhalt

Erstmals NBA-Champion Toronto holt den Titel und schreibt Geschichte

Die Toronto Raptors gewinnen zum ersten Mal in der 24-jährigen Klubgeschichte den Titel in der NBA.

Im 6. Finalspiel bezwang das Team um Starspieler Kawhi Leonard Titelverteidiger Golden State Warriors 114:110 und beendete die Best-of-7-Serie vorzeitig mit 4:2 Siegen zu seinen Gunsten. Leonard, der als wichtigster Spieler der Finalserie (MVP) ausgezeichnet wurde, erzielte 22 Punkte beim entscheidenden Auswärtserfolg seines Teams.

Torontos Aufbauspieler Kyle Lowry (26 Punkte/10 Assists) und Forward Pascal Siakam (26 Punkte/10 Rebounds) steuerten jeweils ein Double-Double zum Sieg der Raptors bei.

Thompsons Verletzung...

Aufseiten der Warriors war Klay Thompson mit 30 Punkten am erfolgreichsten - dabei fehlte er im letzten Viertel. Wegen Knieproblemen konnte der Topskorer nicht mehr eingesetzt werden, nachdem die Warriors im 5. Spiel bereits Kevin Durant verloren hatten.

... und Currys Fehlwurf

Superstar Stephen Curry kam auf 21 Zähler. Allerdings vergab der 31-Jährige Sekunden vor Schluss einen Dreipunkte-Wurf aus guter Position, womit er den Raptors die Tür zum Titel weit aufriss.

Mit Toronto kürte sich zum ersten Mal ein Team aus Kanada zum NBA-Champion. Zuvor waren alle 72 NBA-Titel an Klubs aus den USA gegangen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 14.06.2019, 07:30 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.