Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach zuletzt 4 Niederlagen Rockets zurück in der Siegesspur – Williamsons furioses Debüt

Angeführt von Russell Westbrook und James Harden schlug Houston Denver. Bei den Pelicans kam Zion Williamson zum Debüt.

James Harden
Legende: Platz da, der «Bart» kommt James Harden war einer der Hauptdarsteller beim Rockets-Sieg. Keystone

Balsam für die geschundene Rockets-Seele: Houston hat in der NBA nach zuletzt 4 Niederlagen zum Siegen zurückgefunden. Das Team aus Texas bezwang die Denver Nuggets 121:105. Russell Westbrook glänzte mit 28 Punkten, 16 Rebounds und 8 Assists.

Auch James Harden und Eric Gordon punkteten mit 27 bzw. 25 Zähler satt. Clint Capela kam mit 14 Zählern und 11 Rebounds einmal mehr zu einem Double-Double. Thabo Sefolosha pflückte bei 3 Minuten auf dem Parkett 3 Rebounds herunter und steuerte einen Assist bei.

Williamsons vielbeachtetes Debüt

Bei New Orleans gab Zion Williamson sein langersehntes NBA-Debüt. Der im NBA-Draft als Erster gezogene Power Forward hatte die ersten 44 Saisonspiele wegen einer Knieverletzung verpasst.

Williamson zeigte gegen San Antonio sogleich sein Potenzial: Er kam in 18 Einsatzminuten auf 22 Punkte, wobei er alle 4 Dreipunkte-Versuche im Korb versenkte. 17 Zähler sammelte der 19-Jährige dabei innert 3 Minuten. Kein Mitspieler punktete höher. Die Pelicans musste sich den Spurs dennoch 117:121 geschlagen geben.

Williamson: «Es war elektrisch» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 23.01.2020.

Mehr aus BasketballLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen