Zum Inhalt springen

Header

Video
«Goodbye Black Mamba»: Abschied von einem ganz Grossen
Aus Sport-Clip vom 27.01.2020.
abspielen
Inhalt

Reaktionen zu Bryants Tod «Unsere Herzen sind mit grosser Trauer erfüllt»

Die ganze Sportwelt ist bestürzt über die Tragödie von Kobe Bryant. Untenstehend eine Auswahl von würdigenden Kommentaren.

  • Michael Jordan (NBA-Legende): «Ich bin geschockt von der tragischen Nachricht von Kobes und Giannas Tod. Worte können nicht den Schmerz ausdrücken, den ich fühle. Ich habe Kobe geliebt – er war wie ein kleiner Bruder für mich. Wir haben oft gesprochen, und diese Unterhaltungen werde ich sehr vermissen. Er war ein gefürchteter Wettkämpfer, einer der Grössten des Sports und eine kreative Kraft.»
  • Earvin «Magic» Johnson (NBA- und Lakers-Legende): «Mein Freund, eine Legende, ein Ehemann, Vater, Sohn, Bruder, Oscar-Gewinner und grösster Lakers-Spieler aller Zeiten ist von uns gegangen. Das ist schwer zu akzeptieren. Kobe war ein Verfechter unserer Sportart, ein Mentor für männliche und weibliche Spieler.»
  • Shaquille O'Neal (4-maliger NBA-Champion und ehemaliger Teamkollege): «Es gibt keine Worte, um die Schmerzen auszudrücken, die ich durch den Verlust meiner Nichte Gigi, meines Freundes, Bruders, meines Teamkollegen beim Gewinn von Meisterschaften und meines Freundes fühle. Ich liebe dich und werde dich vermissen. Mein Beileid geht an die Bryant-Familie und die Familie der anderen Passagiere an Bord.»
  • Dirk Nowitzki (MVP der NBA 2006/07): «Das trifft mich wirklich hart. Ich werde mich immer daran erinnern, wie ich nach den Spielen zuhause im TV gesehen habe, wie du das Schlussviertel dominiert hast.»

  • Dennis Rodman (5-maliger NBA-Champion): «Ich bin am Boden zerstört von der Nachricht, dass mein Freund Kobe Bryant gestorben ist. Meine Gebete gehen an seine Frau und seine Kinder.»

  • Tony Parker (4-maliger NBA-Champion): «Ich bin untröstlich angesichts dieser Nachricht. Du warst eine wahre Legende und ein wahrer Freund.»

Tony Parker und Kobe Bryant herzen sich vor 13 Jahren im Training.
Legende: Ein Bild aus unbekümmerter Vergangenheit 2007 herzen sich die Basketballstars Tony Parker und Kobe Bryant (rechts). Parker sagt über den Verstorbenen: «Ein wahrer Freund und eine wahre Legende.» Reuters
  • Mark Cuban (Besitzer Dallas Mavericks): «Verdammt. RIP Mamba. Wir dürfen niemals vergessen, wie wertvoll das Leben ist. Genauso wie diejenigen, die einem wertvoll sind. Lasst die Menschen, die euch wertvoll sind, niemals vergessen, wie sehr ihr sie liebt.»
  • Donald Trump (US-Präsident): «Das sind schreckliche Nachrichten. Er war einer der wahrhaft grössten Basketballer aller Zeiten gewesen, sein Leben hatte gerade erst begonnen.»
  • Usain Bolt (8-maliger Sprint-Olympiasieger): «Ich kann es immer noch nicht glauben.»

  • Miami Heat: «Unsere Herzen sind mit grosser Trauer erfüllt. Wir senden unsere Gebete an die Familie von Kobe Bryant und die Betroffenen des Unglücks.»
  • Rafael Nadal (Tennisstar): «Ich habe heute Morgen die schrecklichen Neuigkeiten vom tragischen Tod eines der grössten Sportler der Welt erfahren. Kobe Bryant, seine Tochter und die anderen Passagiere. Mein Beileid seiner Frau und der ganzen Familie. Ich bin schockiert.»

  • Tom Brady (6-maliger Super-Bowl-Champion): «Wir vermissen dich schon jetzt, Kobe.»
  • Megan Rapinoe (Weltfussballerin und Weltmeisterin): «Mein Mitgefühl geht jetzt an die Bryant-Familie. RIP Kobe Bryant.»

Video
Rivers: «Kobe hat so viele Menschen berührt» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 27.01.2020.
abspielen

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachrichten, 26.01.2020 22:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von mario hellberg  (fusci)
    Habe Kobe noch in London 2012 spielen sehen. Als junger Basketballer hat er uns immer wieder inspiriert und mit seinen Moves und kreativität zum staunen gebracht. Risenverlust für den BB Sport und enorm traurig für die Familie/n der Opfer. Das Leben und der Zeitpunkt zum gehen bleiben ein Rätsel.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von René Lüthi  (Ron)
    Ich werde das SRF - Team bei anderer Gelegenheit daran erinnern, keinen Sensationsjournalismus zu betreiben.
    Mein Beileid an die Familie!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Jo Zumaran  (AquariusTurtle)
    Er war Teil meiner Kindheit und eine grosse Inspiration Basketball zu spielen. Der Sport war eine wichtige Stütze in schwierigen Zeiten. Finde es unglaublich wie der Tod von besonderen Menschen die Perspektive auf das Leben ändern kann. Wünsche allen ein schönes Leben!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten