Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

8. Rang für Weger Pidruschni gewinnt in dramatischer Verfolgung WM-Gold

Legende: Video Der Zieleinlauf mit Pidruschni abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus sportlive vom 10.03.2019.
  • Der Ukrainer Dimitri Pidruschni gewinnt im Verfolgungsrennen der Männer überraschend WM-Gold.
  • Top-Favorit Johannes Thingnes Bö aus Norwegen patzt beim letzten Schiessen und holt «nur» Silber. Bronze geht an den Franzosen Quentin Fillon Maillet.
  • Benjamin Weger wird als bester Schweizer 8.
  • Beim Verfolgungsrennen der Frauen setzt sich die Deutsche Denise Herrmann vor Tiril Eckhoff (No) und Laura Dahlmeier (De) durch. Lena Häcki wird 14.

Was für eine Dramatik beim letzten Schiessen in der Verfolgung der Männer in Östersund: Bis zum letzten Stehendschiessen hatte alles nach einem überlegenen Sieg des Norwegers Johannes Thingnes Bö ausgesehen. Doch dann verlor der 25-Jährige die Nerven und verfehlte stehend gleich 3 Scheiben.

Die 3 Strafrunden waren auch für den hervorragenden Läufer Bö zu viel – der Top-Favorit hatte versagt. Mit insgesamt 5 Fehlern klassierte sich Bö mit einem Rückstand von 8,3 Sekunden auf Rang 2.

Profiteur des Schiess-Malheurs war der Ukrainer Dimitri Pidruschni, der überraschend Gold holte. Bronze ging wie bereits im WM-Sprint an den Franzosen Quentin Fillon Maillet.

Starke Leistung von Weger

Benjamin Weger zeigte ein gutes Rennen und belohnte sich mit dem 8. Rang. Nach 2 fehlerfreien Liegendschiessen lief der Walliser zeitweise gar um die Medaillen mit. Nach 3 Strafrunden in den beiden Stehendschiessen war das Edelmetall für den 29-Jährigen allerdings ausser Reichweite.

Legende: Video Weger: «Es wäre alles angerichtet gewesen» abspielen. Laufzeit 02:55 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.03.2019.

Jeremy Finello klassierte sich auf Rang 31, Martin Jäger und Serafin Wiestner liefen auf die Plätze 46 und 49.

Häcki mit Top-15-Ergebnis

Im Verfolgungsrennen der Frauen überzeugte Lena Häcki als beste Schweizerin mit Rang 14. Die 23-jährige Engelbergerin war vom 53. Rang in die Verfolgung gestartet und hatte dank einer starken Laufleistung 39 Plätze gut gemacht (in der Tageswertung lief sie die 6. schnellste Zeit).

Legende: Video Häcki: «Eine der besten Leistungen in diesem Winter» abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.03.2019.

Einen erfolgreichen Tag durften bei den Frauen die Deutschen verzeichnen. Denise Herrmann war nach dem Sprint von Rang 6 ins Rennen gestartet und lief nach 10 Kilometern als Erste über die Ziellinie. Für die 30-jährige, ehemalige Langläuferin ist es die erste Einzel-Medaille im Biathlon.

Hinter ihr lieferten sich Landsfrau Laura Dahlmeier und die Norwegerin Tiril Eckhoff ein spannendes Duell um Silber und Bronze. In einem Sprint-Finish setze sich die Norwegerin durch (+31,4 Sekunden auf Herrmann). Dahlmeier fehlten lediglich 0,2 Sekunden zu WM-Silber.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.03.2019, 13:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf (RenéR)
    @Daniele Dieses Verbot existiert im Biathlon. Es gilt sowohl am Schiessstand als auch auf der Langlaufstrecke. Aber es kommt nur dann zur Anwendung wenn ein Gegenstand absichtlich fallen gelassen wird & dies zudem einen anderen AthletInnen behindern könnte. Benjamin Weger verlor beim 2.Liegendschiessen seine Sonnenbrille (lag im Schnee). Sie wurde bald einmal von dort entfernt. Keine Absicht und demzufolge auch keine Bestrafung für Weger.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Eigentlich müsste Weger Disqualifiziert werden. Ich weiß nicht was, aber er hat es am Schiessstand verloren. Nach dem Reglement müsste er eigentlich Disqualifiziert werden, denn da steht geschrieben das wenn ein Athlet etwas am Schiessstand zurücklässt, dann muss er Disqualifiziert werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reinhard Horn (Pfeiffe)
      Vielleicht ein Papiertaschentuch?! Ach Hr. Röthenmund, Sie und ihre Kommentare!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Herr Horn kennen sie sich so gut aus im Biathlon um mit Sicherheit meinen Kommentar als lächerlich darzustellen? Ich glaube nicht, sonst hätten sie das nicht geschrieben. Zu ihrer Info mN darf gar nichts zurücklassen, auch nicht ein Taschentuch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen