Zum Inhalt springen

Header

Video
Rennbericht 15 km der Frauen
Aus Sport-Clip vom 27.11.2021.
abspielen
Inhalt

Baserga mit Ausrufezeichen Davidova und Laegreid siegen in Östersund

Marketa Davidova und Sturla Holm Laegreid gewinnen die Einzelrennen in Östersund. Selina Gasparin läuft in die Punkte.

Marketa Davidova gelang zum Auftakt in Östersund das Kunststück, alle 20 Scheiben zu treffen und damit keine einzige Strafminute einzuziehen. Die tschechische Weltmeisterin siegte im Einzelrennen über 15 km überlegen. Die Österreicherin Lisa Hauser auf Platz 2 verlor bereits 1:17 Minuten, knapp dahinter komplettierte Denise Herrmann aus Deutschland das Podest.

Für die Schweizer Athletinnen gab es im kalten Schweden wenig zu holen. Teamseniorin Selina Gasparin vergab eine bessere Platzierung mit 2 Fehlern im letzten Schiessen, lief aber als 34. in die Punkte. Lena Häcki nahm sich mit ebenfalls 2 Fehlern im 1. Schiessen früh selber aus dem Rennen und wurde 50. Auch Elisa (54.) und Aita Gasparin (68.) kamen nicht auf Touren.

Einen starken Auftritt zeigte das Küken im Schweizer Team, Amy Baserga. Die 21-Jährige traf in den ersten 3 Schiessen alle Scheiben. Erst beim 4. Einsatz mit dem Gewehr versagten der Schwyzerin die Nerven und sie sammelte 2 Strafminuten. Der 49. Schlussrang ist dennoch ein Achtungserfolg.

Video
Nach 18 Treffern zeigt Baserga Nerven
Aus Sport-Clip vom 27.11.2021.
abspielen

Weger vergibt gute Klassierung

Auch die Schweizer Männer können nicht restlos überzeugen. Teamleader Benjamin Weger war über die 20 km lange gut dabei und auf Top-10-Kurs. Dann aber unterliefen dem 32-Jährigen in den letzten 2 Schiessen 3 Fehler und er wurde zurückgespült. Am Ende schaute Rang 47 heraus. Knapp davor reihte sich der 23-jährige Sebastian Stalder ein (45.). Jeremy Finello (57.) und Joscha Burkhalter (99.) blieben beide deutlich abseits der Punkteränge.

An der Spitze feierten die Norweger einen Doppelsieg: Sturla Holm Laegreid, die Entdeckung der Vorsaison, blieb wie Davidova ohne Fehlschuss und nahm Tarjei Bö eine knappe Minute ab. Dahinter klassierte sich der Franzose Simon Desthieux; der zweite Bö, Johannes Thingnes, lief auf Platz 5.

SRF zwei, sportlive, 27.11.21, 11:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Schiessen ist bei vielen Läufer/innen ein richtiges Vabanque-Spiel, aber das ist ja unglaublich dass die Scheiben überhaupt getroffen werden. Ich glaube nach solch schnellen Läufen würde ich nicht eine Scheibe treffen. Hut ab vor diesen Athleten.