Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schweizer Frauen-Staffel überzeugt in Canmore
abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Inhalt

Biathlon in Canmore Frauenstaffel top – Männerstaffel zieht schwarzen Tag ein

Die Schweizer Frauen-Staffel egalisiert in Canmore ihr Bestergbnis. Die Männer werden überrundet und aus dem Rennen genommen.

Bei der Frauen-Staffel über 4x6 km anlässlich des Biathlon-Weltcups im kanadischen Canmore egalisierte die Schweizer Frauenstaffel ihr Bestergebnis. Wie im Dezember 2017 im österreichischen Hochfilzen und im März des vergangenen Jahres in Oslo resultierte für das Swiss-Ski-Quartett mit Aita und Elisa Gasparin, Susanna Meinen und der Schlussläuferin Lena Häcki der starke 5. Schlussrang. Der Sieg ging an Deutschland um Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier.

Sprintrennen auf Sonntag verschoben

Box aufklappenBox zuklappen

Die beiden für Samstag vorgesehenen Sprintrennen in Canmore wurden aufgrund extremer Kälte auf Sonntag verschoben. In der Gegend werden am Samstag Temperaturen von unter minus 25 Grad erwartet, ein Start ist damit nach den Regularien des Weltverbands IBU ausgeschlossen. Die Grenze liegt bei 20 Grad unter Null.

Männer werden aus dem Rennen genommen

Die Männer-Staffel hingegen enttäuschte über 4x7,5 km auf der ganzen Linie. Serafin Wiestner, Jérémy Finello und Martin Jäger wurden wegen Überrundung aus dem Rennen genommen, noch bevor Schlussläufer Mario Dolder auf die Strecke gehen konnte.

Norwegen feierte einen überlegenen Sieg. Lars Helge Birkeland, Vetle Sjaastad Christiansen, Erlend Bjöntegaard und Johannes Thingnes Bö liefen mit einem Vorsprung von 1:10 Minuten auf die zweitplatzierten Franzosen im Ziel ein. Der 3. Platz ging an Russland.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Donat Hunger  (Donat Hunger)
    @jeani: Schiessen sie doch einmal bei Puls 200 und mehr! Ich würde bei Puls 40, keine Scheibe treffen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Das Schiessen der Männer ist eine totale Katastrophe! Ist mir unerklärlich, dass man da nicht anssetzt und mehr übt?
    1. Antwort von Michael Stähli  (Mich)
      Das ist jetzt mal eine gute Idee!
      Man muss den Biathleten sofort sagen, dass sie mit üben besser werden können.
      Die warten ja den ganzen Tag auf den nächsten Wettkampf und wissen nicht wie sie besser werden könnten