Zum Inhalt springen

Header

Video
Männer-Staffel gefällt, Häcki holt mächtig auf
Aus sportpanorama vom 06.12.2020.
abspielen
Inhalt

Biathlon in Kontiolahti Männer-Staffel-Auftakt geglückt – Häcki bei Frauen-Verfolgung 19.

  • Die Schweizer Männer-Staffel läuft in Kontiolahti zum Auftakt in die Staffel-Saison auf den guten 9. Rang. Norwegen gewinnt.
  • Sebastian Stalder, Benjamin Weger, Jeremy Finello und Debütant Niklas Hartweg liegen zu Rennhälfte auf Podestkurs, müssen dann aber leicht abreissen lassen.
  • Bei der Frauen-Verfolgung über 10 km siegt Tiril Eckhoff. Lena Häcki wird als beste Schweizerin 19.

Lange durfte die Schweizer Männerstaffel mit der Sensation und einem Podestplatz liebäugeln. Bei Rennhälfte lagen die Schweizer auf dem 3. Zwischenrang mit nur 9 Sekunden Rückstand auf Leader Norwegen.

Wenngleich Stalder, Weger, Finello und besonders Staffel-Debütant Hartweg noch etwas zurückfielen, war der 9. Schlussrang doch über den Erwartungen.

Solide Schiess-Leistung

Besonders am Schiessstand überzeugte die Schweizer Staffel: Vor dem Abschlussschiessen musste die Schweiz nur 4 Mal nachladen, war bis dahin damit die zielsicherste Nation. Weger gelangen sogar zwei perfekte Durchgänge. Der Walliser war von allen 2. Läufern der Schnellste. Schlussläufer Niklas Hartweg zahlte hingegen etwas Lehrgeld und büsste nach dem letzten Schiessen noch 4 Ränge ein.

Die norwegische Staffel wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich den Sieg. Schweden schnappte sich dank einer Aufholjagd den 2. Rang, knapp vor Deutschland.

Hanna Öberg entzaubert

Bei der Frauen-Verfolgung über 10 km konnte Hanna Öberg knapp nicht an ihre zwei Sprint-Siege vom Donnerstag und vom letzten Wochenende anknüpfen. Beim letzten von vier Schiessen unterlief der Schwedin der ausschlaggebende Fehler, der sie zu einer Strafrunde zwang. Am Ende wurde sie Dritte.

Der Sieg ging an Tiril Eckhoff. Die 30-jährige Norwegerin war nicht nur schnell unterwegs, sondern bewies auch am Schiessstand ein feines Händchen: 20 Volltreffer gingen auf ihr Konto.

Bei den Schweizerinnen zeigte Lena Häcki eine tolle Aufholjagd: Als 52. gestartet, überquerte sie als 19. die Ziellinie. Die Engelbergerin darf sich über 22 Weltcup-Zähler freuen. Ebenfalls in die Punkte liefen Elisa (35.) und Aita Gasparin (36.).

SRF zwei, sportlive, 06.12.2020, 12:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.