Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Elisa Gasparin auf Rang 19 Kuzmina holt WM-Gold im Sprint

  • Die Slowakin Anastasiya Kuzmina sichert sich an der Biathlon-WM in Östersund Gold im Sprint.
  • Silber geht an die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold, Bronze an Laura Dahlmeier (De).
  • Beste Schweizerin wird Elisa Gasparin (Rang 19).

Die grosse Gewinnerin am Freitag hiess Anastasiya Kuzmina. Die zweifache Olympiasiegerin im Sprint (2010 und 2014) sicherte sich in Östersund ihre erste Einzel-WM-Goldmedaille. Trotz einer Strafrunde verwies die Slowakin Ingrid Landmark Tandrevold (+ 9,7 Sekunden) aus Norwegen und die Deutsche Laura Dahlmeier (+12,6 Sek.) auf die Plätze.

Anastasiya Kuzmina.
Legende: Erstmals Einzel-Weltmeisterin Anastasiya Kuzmina. Keystone

Mitfavoritinnen patzen

Zu den Geschlagenen gehörten zunächst die Schwedinnen. Hanna Öberg verpasste Bronze um nur 6 Zehntel. Landsfrau Mona Brorsson wurde Fünfte.

Einige Medaillenanwärterinnen patzten: Die Italienerin Lisa Vittozzi (2 Schiessfehler) musste sich mit Rang 21 begnügen. Landsfrau Dorothea Wierer (10.) verlor bei einem Sturz Zeit. Ein ähnliches Malheur unterlief Kaisa Mäkäräinen, der Führenden nach dem ersten Schiessen. Die Finnin zeigte danach Nerven (2 Schiessfehler) und landete auf Platz 12.

Legende: Video Die Stürze von Wierer und Mäkäräinen abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus sportlive vom 08.03.2019.

Achtungserfolg für Selina Gasparin

Die Schweizerinnen konnten nicht in den Kampf um die Spitzenplätze eingreifen. Beste war Elisa Gasparin, die mit einem Fehlschuss 19. wurde. Ein beachtliches Comeback auf höchstem Niveau nach der Geburt ihres zweiten Kindes gab Selina Gasparin.

Ohne ihre zwei Fehler im Stehendschiessen wäre für die Olympia-Silbermedaillengewinnerin von 2014 noch mehr als der 30. Platz möglich gewesen. Lena Häcki enttäuschte mit dem 53. Rang. Aita, die dritte Gasparin im Bunde, klassierte sich mit drei Strafrunden auf Platz 75. Sie wird am Sonntag beim Verfolgungsrennen der besten 60 Läuferinnen fehlen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.03.2019, 16:10 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Leider eine weiter Enttäuschung eingefahren! Bei Lena Häcki stimmt gar nichts, weder Lauf- noch Schiessleistung! Es scheint das wieder einmal die Trainer es nicht geschafft haben die Athleten Top an einen Grossanlas zu bringen. Aita wir jedes Jahr schlechter. Elisas Resultat ist genügend., aber auch nicht mehr. Nur gerade Selina wusste bei Ihrem Comeback etwas zu Überzeugen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen