Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Finello bester Schweizer Peiffer holt Gold im Einzel

  • Der Deutsche Arnd Peiffer sichert sich an der Biathlon-WM in Östersund Gold im 20-km-Einzelrennen.
  • Vladimir Iliev (Bul) holt Silber, Bronze geht an Tarjei Bö (No).
  • Jeremy Finello (24.) wird bester Schweizer. Benjamin Weger (6 Strafminuten) hat am Schiessstand kein Glück.

Der Weltmeister im Einzel heisst Arnd Peiffer. Der 31-jährige Deutsche sicherte sich dank einer fehlerlosen Schiessleistung seine 5. WM-Goldmedaille (die zweite in einem Einzel-Wettkampf nach dem Sieg im Sprint 2011).

Der Sprint-Olympiasieger von Pyeongchang trotzte den widrigen Bedingungen und liess seine Kontrahenten bei heftigem Schneefall eine Minute und mehr hinter sich.

Mit dem Einzel hatte ich noch eine Rechnung offen, ich konnte mich irgendwie nie mit dem Rennen anfreunden. Ich freue mich umso mehr, dass es nun geklappt hat.
Autor: Arnd Peiffer
Arnd Peiffer.
Legende: Weltmeister im Einzel Arnd Peiffer. Imago

Tarjei Bö springt in die Bresche

Hinter dem überraschenden Sieger holte sich – ebenfalls unerwartet – der Bulgare Wladimir Iliew hauchdünn vor Tarjei Bö Silber. Der ältere Bruder von Gesamtweltcupsieger Johannes Thingnes Bö (nur 9.) verpasste Rang 2 um lediglich 4 Zehntel.

Der Norweger Vetle Sjaastad Christiansen (traf als einziger neben Peiffer alle 20 Scheiben) sah die Medaille im Schlussteil der Loipe ebenso entschwinden wie der Lette Andrejs Rastorgujevs. Dem Führenden nach dem 3. Schiessen wurden 2 Fehlschüsse zum Verhängnis.

Legende: Video Ohne Erfolg: Christiansen wird zur Medaille geschrien abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus sportlive vom 13.03.2019.

Finello gut – Weger unpräzise

Als bester Schweizer klassierte sich Jeremy Finello. Mit 3 Fehlschüssen landete der französisch-schweizerische Doppelbürger auf dem 24. Platz.

Einen Wettkampf zum Vergessen erlebte Benjamin Weger (44.). Der Walliser traf zwar beim letzten Schiessen alle 5 Scheiben. Zuvor hatte er sich aber 6 Strafminuten eingehandelt. Martin Jäger (73.) und Mario Dolder (87.) kassierten gar 7 respektive 9 Strafminuten.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.03.2019, 16:10 Uhr