Zum Inhalt springen

Header

Video
Sprint der Männer: Kurz-Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 07.01.2022.
abspielen. Laufzeit 47 Sekunden.
Inhalt

Sprint in Oberhof Loginow holt sich den Sieg – Schweizer ohne Exploit

  • Alexander Loginow gewinnt den Sprint der Männer in Oberhof über 10 Kilometer.
  • Die Schweizer verpassen in Abwesenheit von Benjamin Weger einen Top-Platz.
  • Bei den Frauen kassiert das Schweizer Team eine Ohrfeige.

Der erste Sieger im Biathlon im neuen Jahr heisst Alexander Loginow. Der Russe setzte sich im deutschen Oberhof im Sprint vor dem französischen Gesamtweltcupführenden Emilien Jacquelin und dem Norweger Sturla Holm Lägreid durch. Für Loginow, der sich bei schwierigen Bedingungen mit Wind, Schneefall und Nebel am Schiessstand nur einen Fehler leistete, war es der zweite Sprintsieg am Rennsteig nach 2019.

Aus Schweizer Sicht blieb das Topergebnis aus. Als bester Athlet von Swiss-Ski klassierte sich Joscha Burkhalter auf dem ansprechenden 29. Rang. Dies bedeutete für den 25-jährigen Berner Oberländer, der im Stehend-Anschlag fehlerfrei blieb, das Karriere-Bestresultat. Serafin Wiestner (99.) und Sebastian Stalder (101.) verpassten die Qualifikation für die Verfolgung vom Sonntag hingegen deutlich. Teamleader Benjamin Weger musste aufgrund eines positiven Corona-Tests passen.

Nur Baserga für Verfolger qualifiziert

Im Rennen der Frauen konnte sich nur Amy Baserga für den Verfolger vom Sonntag qualifizieren. Die junge Einsiedlerin blieb am Schiessstand fehlerlos, büsste aber in der Loipe viel Zeit ein und wurde 48. Auch Lea Meier durfte mit Rang 67 bei ihrem Weltcup-Debüt zufrieden sein. Die Gasparin-Schwestern Aita (69.), Elisa (70.) und Selina (80.) enttäuschten. Den Sieg sicherte sich die Norwegerin Marte Olsbu Röiseland vor den zeitgleichen Hanna Sola (BLR) und Julia Simon (FRA).

Video
Sprint der Frauen: Kurz-Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 07.01.2022.
abspielen. Laufzeit 45 Sekunden.

Wegen zu hoher Temperaturen und Schneemangels war in Oberhof zu Wochenbeginn der Sprint der Männer von Donnerstag auf Freitag verschoben worden. Aufs Wochenende hin präsentierte sich das Wetter nun von seiner winterlichen Seite. Vor den Verfolgungsrennen vom Sonntag stehen am Samstag noch die Mixed-Staffel und das Single Mixed auf dem Programm (alle Rennen live bei SRF).

SRF zwei, sportlive, 07.01.22, 11:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Winkler  (Peter Winkler)
    Leider steht es um unsere Biathlet(Inn)en noch um einiges schlimmer, als ich zu Beginn der Saison gedacht und auch hier geschrieben habe. Das Leistungsvermögen muss ganz allgemein als katastrophal bezeichnet werden. Auch wenn ich Gefahr laufe, mich zu wiederholen, aber es müssten für die Saisonvorbereitung unbedingt einmal Leichtathletik-Trainer angeheuert werden.
  • Kommentar von Peter Müller  (1898YB)
    Bei allem Respekt vor Baserga. Man sieht jetzt, dass dieser hype komplett übertrieben war. Läuferisch ist sie so weit entfernt, dass es kaum mölgich scheint, dies aufzuholen. Viele gleichaltrige sind deutlich schneller. Eine häcki war in ihrem alter läuferisch deutlich weiter. Lasst sie sich in ruhe entwickeln!
    1. Antwort von Christoph Oswald  (Oswald)
      Immerhin war A. Baserga beste Schweizerin! Ihre Mutmassungen bezüglich weiterer Entwicklung, insbesondere in läuferischer Hinsicht, finde ich deplaziert.