Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassungen Biathlon-Sprints
Aus Sport-Clip vom 06.03.2021.
abspielen
Inhalt

Weltcup in Nove Mesto Cadurisch beste Schweizerin – Eckhoff und Desthieux siegen

Irene Cadurisch hat in den Biathlon-Sprints im tschechischen Nove Mesto für das Schweizer Bestergebnis gesorgt.

Mit Startnummer 58 setzte Irene Cadurisch in Nove Mesto ein Ausrufezeichen. Die Schweizerin belegte nach dem Liegendschiessen im Sprint über 7,5 km überraschend Zwischenrang 1. Ein schneller Start und die fehlerlose Leistung am Schiessstand katapultierten sie nach vorne.

Die Top 10 verpasste Cadurisch nach einem Fehlschuss im zweiten Schiessen dann aber dennoch. 41 Sekunden verlor sie letztlich als 14. auf Siegerin Tiril Eckhoff aus Norwegen. Aita Gasparin wurde 28. Selina Gasparin (48.), Elisa Gasparin (58.) und Lena Häcki (67.) verpassten die Punkteränge.

Eckhoff und Desthieux gewinnen

Eckhoff konnte eine nicht getroffene Scheibe mit einer starken Laufleistung kompensieren. 9 Sekunden Vorsprung rettete sie auf die zweitplatzierte Ukrainerin Julija Dschyma ins Ziel, 15 auf Lisa Vittozzi (ITA).

Bei den Männern setzte sich der Franzose Simon Desthieux 2,4 Sekunden vor Sebastian Samuelsson (SWE) und 4,4 Sekunden vor Arnd Peiffer (GER) durch. Alle drei bleiben am Schiessstand fehlerlos und hielten so die Norweger Sturla Hom Lägreid und Tarjei Bö auf Distanz.

Die Schweizer kamen nicht auf Touren. Martin Jäger (33.) und Benjamin Weger (36.) sammelten mit je einem Schiessfehler immerhin einige Weltcup-Punkte. Jeremy Finello verfehlte 6 Scheiben und wurde 87.

SRF zwei, sportlive, 06.03.2021, 10:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Winkler  (Peter Winkler)
    Ich frage mich ja schon lange, wann Hyppolit Kempf endlich Nägel mit Köpfen macht. Sowohl Flunger bei den Frauen als auch Segessemann bei den Männern sollten eher heute als erst morgen mit fähigen, neuen Köpfen ersetzt werden. Sonsz gute Nacht Biathlon.