Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

5. Titel für Friedrich Vogt bei WM-Premiere auf Platz 13

Michael Vogt hat an der Zweierbob-WM in Whistler einen Top-10-Platz verpasst. Der Deutsche Francesco Friedrich schaffte Historisches.

Nach den ersten 2 von 4 Läufen hatte Michael Vogt in Whistler noch mit einem Top-10-Resultat liebäugeln können. Gemeinsam mit seinem Anschieber Sandro Michel belegte er nach dem 1. Tag Zwischenrang 11.

Im 3. Lauf gelang dem 21-Jährigen dann aber keine saubere Fahrt. Im Vergleich zu den anderen 3 absolvierten Durchgängen war das Schweizer Duo in diesem gut 2 Zehntel langsamer. Am Ende reichte es Vogt bei seiner ersten WM-Teilnahme zu Schlussrang 13.

Legende: Video Vogt: «Anfang Saison hätten wir das sicher angenommen» abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.03.2019.

Friedrich krönt Rekordsaison

Den WM-Titel sicherte sich Topfavorit Francesco Friedrich. Der 28-Jährige Deutsche hatte in dieser Saison sämtliche Weltcuprennen gewonnen. Im Eiskanal von Whistler kürte er sich nun zusammen mit Anschieber Thorsten Margis zum 5. Mal in Serie zum Zweierbob-Weltmeister. Eine solche Serie gelang zuvor einzig dem Italiener Eugenio Monti (1957 bis 1961).

Legende: Video Friedrich fährt souverän zu Gold abspielen. Laufzeit 01:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.03.2019.

Friedrich setzte sich im Kampf um Gold mit 0,59 Sekunden Vorsprung vor den Kanadiern Justin Kripps/Cameron Stones durch. Bronze ging mit Nico Walther/Paul Krenz ebenfalls nach Deutschland.