Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Frauen-Zweierbob St. Moritz
Aus Sport-Clip vom 17.01.2021.
abspielen
Inhalt

Vogt und Friedli in den Top 10 Hasler fährt beim Bob-Heimweltcup aufs Podest

Im Zweierbob der Frauen in St. Moritz feiert die Schweiz dank Melanie Hasler und Irina Strebel einen Podestplatz. Michael Vogt und Simon Friedli zeigen im Viererbob gute Leistungen.

Melanie Hasler fuhr in St. Moritz als erste Schweizerin seit sieben Jahren auf das Podest eines Zweierbob-Weltcups. Die 22-jährige Aargauerin belegte mit ihrer Anschieberin Irina Strebel hinter Stephanie Schneider und Elana Meyers-Taylor mit 19 Hundertsteln Rückstand den 3. Platz.

Auch das zweite Schweizer Duo, bestehend aus Martina Fontanive und Nadja Pasternack, zog einen starken Tag ein. Nach Platz 5 im 1. Lauf schaute auch im Finaldurchgang der 5. Rang raus. Fontanive hatte am Samstag im Monobob auf dem Treppchen gestanden.

Letztmals hatte mit Fabienne Meyer, der heutigen Sportchefin von Swiss-Sliding, im Januar 2014 bei ihrem Sieg in Königssee eine Schweizerin auf einem Weltcup-Podest gestanden.

Vogt und Friedli solid im Viererbob

Bei den Männern sind Michael Vogt (7.) und Simon Friedli (8.) im Viererbob in die Top 10 gefahren. Beide Schweizer verloren im 2. Durchgang noch jeweils einen Rang.

Der Sieg ging einmal mehr an den Deutschen Dominator Francesco Friedrich, der sich mit 0,29 Sekunden Vorsprung vor dem Österreicher Benjamin Maier durchsetzte.

SRF.ch/sport, Livestream, 17.1.2021, 10:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen