Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Box-Weltmeister unter Verdacht Neuerliche Doping-Vorwürfe gegen Fury

Der britische Boxer Tyson Fury sieht sich erneut mit Doping-Vorwürfen konfrontiert. Es droht eine mehrjährige Sperre.

Tyson Fury.
Legende: Soll einen Bauern für entlastende Aussagen bestochen haben Tyson Fury. Reuters

Erst vor wenigen Wochen konnte sich der britische Boxer Tyson Fury nach seinem K.o.-Sieg über Deontay Wilder zum neuen Schwergewichts-Weltmeister küren. Doch nach Veröffentlichungen der Mail on Sunday sieht sich der 31-Jährige erneut mit alten Doping-Vorwürfen konfrontiert.

Angebliche Bestechung

Konkret geht es um einen Fall aus dem Jahr 2015, als Fury und sein Cousin Hughie positiv auf das Steroid Nandrolon getestet worden waren. Fury behauptete, der Verzehr von unkastriertem Wildschweinfleisch sei für die positive Dopingprobe verantwortlich. Mit dieser Ausrede durfte der Engländer nach 2 Jahren Sperre wieder in den Profisport zurückkehren.

Wie die Mail on Sunday berichtet, sollen Fury und sein Cousin einem Bauern umgerechnet 28'000 Franken für eine entlastende Aussage geboten haben. Dieser sollte aussagen, die Boxer mit dem Fleisch beliefert zu haben. Da er das Geld nie erhalten hat, ging er mit der Geschichte an die Öffentlichkeit.

Fury-Promoter Frank Warren wies die Vorwürfe zurück. Die britische Doping-Agentur UKAD wird sich mit dem Fall befassen.

gam/agenturen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen