Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassung WM-Final Schweden vs. Kanada
Aus Sport-Clip vom 11.04.2022.
abspielen. Laufzeit 36 Sekunden.
Inhalt

Curling-WM Männer in Las Vegas Zum 4. Mal in Serie: Gold geht an Schweden

Das schwedische Team von Skip Niklas Edin kürt sich in der US-Spielermetropole mit einem 8:6 im Final gegen Kanada zum Weltmeister.

Im Curling gibt es auf WM-Stufe lauter Seriensieger. Bei den Frauen schafften vor kurzem die von Silvana Tirinzoni angeführten Schweizerinnen den Gold-Hattrick. Zwei Wochen später jubelt bei den Männern bereits zum 4. Mal de suite Schweden.

Mittlerweile seit 2018 ist das Quartett von Skip Niklas Edin (36) das Mass aller Dinge. Den Ausgangspunkt dieser anhaltenden Dominanz markierte das WM-Turnier von vor 4 Jahren, das ebenfalls in Las Vegas stattfand.

Kanada im Endspiel bezwungen

An gleicher Stätte verteidigte das «Tre-Kronor»-Team nun seinen unangefochtenen Status und holte Gold Nummer 4 in Folge – 2020 waren die Titelkämpfe wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

Im Final setzte sich Olympiasieger Schweden mit 8:6 gegen Kanada durch.

Ein konzentrierter Niklas Edin bei der Steinabgabe.
Legende: Voll fokussiert Der schwedische Skip Niklas Edin. Keystone/Press Association Images/Andrew Milligan

Das Schweizer Quartett um Yannick Schwaller belegte unter den 13 Teams den 6. Schussrang. Es scheiterte mit einer 4:10-Niederlage im Viertelfinal an Italien. In der Vorrunde hatten die Berner bei ihrem 2. Auftritt mit einem 8:7 über den späteren Weltmeister Schweden ein Ausrufezeichen gesetzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Gratulation nach Schweden! und alles Gute den jungen, neuen Männer-Teams aus der Schweiz. Ja, der zweite Auftritt ging 8/7 an die Schweiz, die vier haben aufgeholt, hauptsächlich aber hat Edin zwei miserable Schlusssteine gesetzt: zweimal 0%. Auch das ist vielleicht "vorbildlich;)": die Pannen gleich im ersten Teil der round robin einbauen? Im Curling heisst es für die Curling-Fans unter uns jetzt aber Daumendrücken für den Mixed-Wettbewerb mit Sven Michel und Alina Paetz, wenn ich nicht irre?