Zum Inhalt springen

Header

Video
Weltmeister: Als Lambiel auf und neben dem Eis entzückte
Aus Sport-Clip vom 18.03.2020.
abspielen
Inhalt

17.03.05: Weltmeister Lambiel Als der kleine Prinz in Moskau zum König aufstieg

Vor 15 Jahren krönte sich Stéphane Lambiel zum Eiskunstlauf-Weltmeister. Seine Emotionen bleiben unvergessen.

Die perfekte Kür war es nicht, die Stéphane Lambiel am 17. März 2005 im Moskauer Luschniki-Palast ablieferte. Nachdem er in der Qualifikation und im Kurzprogramm unantastbar geblieben war, schlich sich zum Abschluss der eine oder andere Wackler ein. Allerdings war Lambiel der einzige, dem zwei fehlerfreie vierfache Toeloops gelangen.

Am Ende reichte es zum Triumph: Mit 19 Jahren krönte sich Lambiel als erst dritter Schweizer nach Hans Gerschwiler (1947) und Denise Biellmann (1981) zum Weltmeister. Für ihn war es die erste Medaille an einem internationalen Titelkampf überhaupt.

Der Walliser profitierte in Moskau auch davon, dass sich Jewgeni Pluschenko nach dem Kurzprogramm verletzungsbedingt zurückziehen musste. In Erinnerung blieb aber nicht die Abwesenheit des russischen Seriensiegers, sondern der helle Jubel des neu gekrönten Königs.

Im Video oben blicken wir auf Lambiels Coup in Moskau zurück.

mir

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.