Zum Inhalt springen

Zickenkrieg im Eiskunstlaufen Russische «Ménage à trois» aufgelöst

Eiskunstlauf-Weltmeisterin Medwedjewa verlässt ihre Trainerin – wegen Konkurrentin Sagitowa?

Alina Sagitowa, Trainerin Eteri Tutberidse und Jewgenija Medwedjewa.
Legende: Ende eines Traum-Trios Alina Sagitowa, Trainerin Eteri Tutberidse und Jewgenija Medwedjewa (v.l.n.r.). Reuters

10 Jahre lang war Jewgenija Medwedjewa von Eteri Tutberidse trainiert worden. Unter der 44-Jährigen wurde sie zur besten Eiskunstläuferin der Welt, holte zweimal WM-Gold, lief Weltrekord und blieb 2 Jahre unbezwungen.

Nun trennt sich die 18-Jährige von Tutberidse. «Sie hat nicht mehr auf meine Textnachrichten und Anrufe reagiert», so die Trainerin, die aus den Medien vom Absprung ihrer Schülerin erfuhr.

Von Sagitowa überflügelt

Hintergrund dürfte die Tatsache sein, dass Medwedjewa inzwischen von Alina Sagitowa überflügelt wurde, die ebenfalls von Tutberidse trainiert wird. Die erst 15 Jahre alte Tatarin schnappte Medwedjewa Olympia- und EM-Gold weg.

Nach Worten Tutberidses fragte Medwedjewa in Pyeongchang, ob Sagitowa nicht noch ein weiteres Jahr bei den Juniorinnen hätte starten können. «Das war wirklich kindisch», meinte die Trainerin.

Künftig mit Orser

Medwedjewa bestätigte am Montag, dass sie künftig unter dem Kanadier Brian Orser trainieren wird. Sie werde aber weiter für Russland starten, trat sie Medien-Spekulationen entgegen.

Legende: Video So holte Sagitowa Gold in Pyeongchang abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 23.02.2018.