Zum Inhalt springen
Inhalt

Mit Schweizer Rekord Ugolkova holt Bronze über 200 Meter Lagen

  • Maria Ugolkova holt die 2. Medaille für die Schweizer Schwimmer.
  • Sasha Touretski bleibt im Halbfinal über 50 m Delfin chancenlos.
  • Im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett holen Michelle Heimberg und Jonathan Suckow einen 5. Platz.
  • Wie die Morgen-Session aus Schweizer Sicht verlief, können Sie hier nachlesen.

Grosserfolg für Maria Ugolkova: Die 29-Jährige vom SC Uster-Wallisellen zeigte bei den European Championships in Glasgow über 200 m Lagen das Rennen ihres Lebens und schlug als Dritte an. Nach der Goldmedaille von Jérémy Desplanches in der gleichen Disziplin ist es die 2. EM-Medaille für die Schweiz im Schwimmbecken.

Auf der Rückenstrecke aufgedreht

Ugolkova startete auf der Delfin-Strecke verhalten und arbeitete sich danach auf dem Rücken-Abschnitt auf die 2. Position vor. Diese konnte sie auf den 50 m Brust halten, ehe die gebürtige Russin auf dem Crawl-Abschnitt noch einen Rang einbüsste.

Sie bedeutet mir alles.
Autor: Maria Ugolkovaüber ihre EM-Medaille

In einer Zeit von 2:10,83 Minuten senkte Ugolkova ihren eigenen Schweizer Rekord um nicht weniger als 0,58 Sekunden. Gold ging an Katinka Hosszu (Un) vor der Italienerin Ilaria Cusinato. Ugolkovas Reserve auf Rang 4 waren 2 Hundertstel.

Legende: Video Ugolkova: «Die Medaille bedeutet mir alles» abspielen. Laufzeit 01:48 Minuten.
Aus sportlive vom 08.08.2018.

«Ich bin sehr zufrieden», freute sich Ugolkova. «Ich war voller Adrenalin. Jetzt sind meine Beine komplett kaputt.» Sie habe diese Medaille unbedingt gewollt, fügte die Schweizerin an. «Sie bedeutet mir alles.»

Touretski auf Platz 14

Keine Chance auf eine Final-Qualifikation hatte Sasha Touretski über 50 m Delfin. Die Schweizerin schlug in ihrem Halbfinal in einer Zeit von 26,66 Sekunden als Letzte an. Am Morgen hatte Touretski in 26,77 als 15. die Vorläufe knapp überstanden.

Ein 5. Rang im Synchronspringen

Michelle Heimberg und Jonathan Suckow übertrafen die Erwartungen von Swiss Diving beim Synchronspringen vom 3-Meter-Brett. Definiertes Ziel war ein 8. Rang. Am Ende des Wettkampfes klassierte sich das Duo auf Position 5. Die Schweizer steigerten sich stetig und gewannen nach fast jedem Sprung einen Rang. Gold ging an Tina Punzel/Lou Massenberg aus Deutschland.

Legende: Video EM-Platz 5 für Schweizer Synchronspringen-Duo abspielen. Laufzeit 01:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.08.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 8.8.18, ab 13:50 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.