Zum Inhalt springen

Header

Video
Portner: Einer der Schweizer Trümpfe an der WM
Aus Sport-Clip vom 20.01.2021.
abspielen
Inhalt

Nati-Goalie an WM in Topform Bringt Portner auch die Isländer zur Verzweiflung?

Nikola Portner spielte gegen Frankreich überragend. Dabei hatte die WM für ihn schlecht begonnen.

Nach 22 WM-Minuten im Startspiel war es das vorerst gewesen für Nikola Portner. 9 Tore hatten die Österreicher gegen ihn erzielt (2 davon per Siebenmeter). Dem 27-Jährigen war zwar ein Goalie-Goal ins leere Tor, aber keine einzige Parade gelungen. Aurel Bringolf übernahm für Portner und hatte massgeblichen Anteil am wegweisenden Sieg der Nati.

Die ganze Welt schaut momentan Handball. Ich geniesse jede Sekunde.
Autor: Nikola Portner

Bringolf durfte auch gegen Norwegen beginnen. Doch nach der Pause beorderte Nati-Coach Michael Suter seine Nummer 1 wieder zwischen die Pfosten. Und mit der allerersten Aktion setzte Portner sogleich ein Zeichen: Er parierte gegen den heranfliegenden Harald Reinkind spektakulär.

Video
Portners Glanzparade im Norwegen-Spiel
Aus Sport-Clip vom 19.01.2021.
abspielen

Diese Intervention war für Portner so etwas wie die Initialzündung bei dieser WM. Der Frankreich-Söldner (Chambéry) zeigte bis zum Spielende 8 erfolgreiche Paraden gegen die Nordländer.

Und im knapp verlorenen Spiel gegen Rekordweltmeister Frankreich setzte Portner noch einen drauf. Von der ersten bis zur letzten Minute war er ein überragender Rückhalt. Nicht weniger als 13 Paraden standen am Schluss zu Buche. Einige davon waren «Big Saves» bei besten Torchancen der Franzosen aus nächster Nähe.

Gegen Island die Frankeich-Leistung toppen

Gleichwohl überwog beim Nati-Captain nach der knappen Niederlage die Enttäuschung. «Gottseidank ist mir sehr vieles gelungen an diesem Abend. Dass es trotzdem nicht gereicht hat, ist frustrierend», sagte Portner.

Den Partien in der Hauptrunde gegen Island (Mittwoch), Portugal (Freitag) und Algerien (Sonntag) blickt der Berner zuversichtlich entgegen: «Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Ich hoffe, dass wir es gegen Island noch besser machen als gegen Frankreich und einen Sieg einfahren.»

Die Hauptrunden-Spiele im Live-Ticker

Wir halten Sie über die 3 Hauptrunden-Partien der Nati am Mittwoch (Island), Freitag (Portugal) und Sonntag (Algerien) jeweils ab 15:30 Uhr auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App im Liveticker auf dem Laufenden. Den Grund, weshalb SRF die Spiele der Handball-Nati nicht live übertragen kann, erfahren Sie hier.

Nach WM-Endrunden mit der U19- und der U20-Nati ist es für den Sohn der im September verstorbenen serbischen Handball-Legende Zlatko Portner in Ägypten die erste A-WM. Mit der Schweiz will er weiter die Grossen ärgern: «Die ganze Welt schaut momentan Handball. Ich geniesse jede Sekunde.»

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 19.1.21, 08:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heiko Gisko  (HGisko)
    Für alle jene, die nicht so nahe am Handball dran sind, gibt‘s hier Infos zu den kommenden Gegnern aus erster Hand: https://www.handball.ch/de/news/2021/die-wm-hauptrundengegner-island-portugal-und-algerien-im-check/. Hopp Schwiiiz!