Zum Inhalt springen

Neuer Präsident des FCSG Matthias Hüppi wechselt von SRF zum FC St. Gallen

Der langjährige Sportmoderator Matthias Hüppi verlässt SRF. Per 15. Januar 2018 wird der 59-jährige Ostschweizer vollamtlicher Präsident des FC St. Gallen. Seinen letzten Auftritt bei SRF hat Matthias Hüppi bereits am kommenden Sonntag, 17. Dezember 2017, in der Sendung «sportpanorama».

Nach 38 Jahren bei SF DRS und später bei SRF hat sich Matthias Hüppi entschieden, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Per 15. Januar 2018 übernimmt er das Präsidium des Super-Ligisten FC St. Gallen. Der 59-Jährige folgt damit einer Berufung durch die Aktionäre des Ostschweizer Fussballklubs.

Letztmals für SRF im Einsatz stehen wird der gebürtige St. Galler bereits am kommenden Sonntag, 17. Dezember 2017, als Moderator von «sportpanorama».

38-jährige Laufbahn bei SRF

Seine journalistische Karriere startete Hüppi 1979 als Student der Universität Zürich beim damaligen Radio DRS, bevor er wenig später seine ersten Spuren beim Fernsehen hinterliess. Seit den frühen 1980er-Jahren gehört der Sportjournalist, Kommentator und Moderator insbesondere in den Sportarten Fussball, Ski alpin und Schwingen zu den Aushängeschildern von SRF Sport.

Matthias Hüppi.
Legende: Moderiert am Sonntag sein letztes «sportpanorama» Matthias Hüppi. SRF/Miriam Künzli

Eine Ära prägte Hüppi als Skikommentator, gemeinsam mit dem früheren Skirennfahrer Bernhard Russi. Am 19. Februar 2017 beim WM-Slalom der Männer in St. Moritz beendeten die beiden ihre 31 Jahre andauernde Laufbahn als kongeniales Kommentatorenduo.

Bis heute moderierte Hüppi die Magazinsendungen «sportpanorama», «Super League – Goool», «sportaktuell» sowie die Champions-League-Übertragungen und weitere Livesendungen. Von 1991 bis 2014 begleitete er als Moderator die Schweizer Fussballnationalmannschaft bei Europa- und Weltmeisterschaften. Bei sämtlichen Olympischen Winterspielen seit 1988 in Calgary stand er als Kommentator und Präsentator im Einsatz. Bei den Olympischen Sommerspielen wirkte er von 1988 bis 2012 als Moderator.

Von 1997 bis 2007 moderierte Hüppi zudem die Sportgala «Credit Suisse Sports Awards». In den Jahren 1991 bis 1998 leitete er zusätzlich zu seinen Aufgaben als Moderator und Kommentator die damalige Redaktion Sportaktualität und war Stellvertreter des SRF-Sportchefs. 2011 erhielt er den Ostschweizer Medienpreis in der Kategorie Fernsehen.

Eine einmalige Chance, die ich nicht verpassen kann.
Autor: Matthias Hüppi

Matthias Hüppi: «Ich verlasse SRF voller Dankbarkeit, Wehmut und Respekt vor der neuen Aufgabe. Mein besonderer Dank gilt all den Menschen, die mich mit ihrer Arbeit hinter der Kamera immer unterstützt haben. Dass ich nach 38 Berufsjahren im Fernsehen einen solch markanten Wechsel vornehme, hätte ich mir bis vor kurzer Zeit kaum vorstellen können. In meinem Alter beruflich nochmals voll angreifen zu können, ist eine einmalige Chance, die ich nicht verpassen kann. Auch in meiner neuen Funktion werde ich immer ein grosser Fürsprecher meines langjährigen Arbeitgebers SRF bleiben.»

Roland Mägerle, Abteilungsleiter Sport bei SRF, bedauert den Weggang des langjährigen Moderators: «Matthias Hüppi hat den Sport im Fernsehen während 38 Jahren geprägt wie kaum ein zweiter. Besonders aufgefallen sind seine Auftritte als Moderator von ‹sportpanorama› und seine gemeinsamen Skikommentare mit Bernhard Russi. Dass Matthias Hüppi in seiner Heimat St. Gallen als Präsident eines Super-League-Clubs eine Schlüsselfunktion im Fussball ausüben darf, freut mich für ihn persönlich sehr. Sein Weggang ist für SRF Sport ein grosser Verlust. Ich danke Matthias Hüppi für seinen langjährigen und engagierten Einsatz. Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Sport wünsche ich ihm für die Zukunft und seine neue Aufgabe alles Gute.»

Legende: Video Roland Mägerle: «Ein lachendes und ein weinendes Auge» abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.12.2017.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 12.12.2017, 17:00 Uhr

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus Kreuter (PalleKalle)
    Schade für`s Fernsehen, aber verständlich aus seiner Sicht. Ich werde ihn sehr vermissen und wünsche ihm von ganzen Herzen alles Gute und viel Erfolg. Wäre schön wenn der FC St.Gallen zu alter Stärke zurückfinden würde. Alles Gute Matthias Hüppi.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Theresia Weber (Resi)
    Herr Hüppi, während Ihren Uebertragungen haben Sie mich oft zum Schmulzen gebracht wegen Ihrer Übernahme von französischen Wörtern. Eines davon nütze ich jetzt gerne wegen Ihrem Verlassen der geliebten Sportsendungen: Sie lassen uns in einer sehr grossen bredouille. -:)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Theresia Weber (Resi)
    Herr Hüppi, ich werde Sie vermissen! ça c'est sûr! Danke für Ihre tollen Sportsendungen. Meine herzlichen Wunsche für ihre berufliche und private Zukunft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen