Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Brägger landet auf dem Rücken, um das Knie zu schonen abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.04.2019.
Inhalt

Das Knie macht nicht mit EM-Forfait von Brägger

Schmerzen im rechten Knie verunmöglichen für Pablo Brägger einen Start an der EM in Polen.

Pablo Brägger war es nicht möglich, am Donnerstagnachmittag beim EM-Test in Magglingen, der für alle selektionierten Schweizer Pflicht ist, teilzunehmen. Somit kommt für den 26-jährigen Ostschweizer ein Einsatz an der EM (ab 10. April) im polnischen Stettin nicht in Frage.

Brägger spürte bereits vor 2 Wochen Schmerzen in seinem rechten Knie, das er vor knapp anderthalb Jahren operieren lassen musste. Das geschwollene Knie fühlte sich wenige Tage später besser an. Obschon der Europameister 2017 am Reck kurzzeitig nur eingeschränkt trainieren konnte, strahlte er Zuversicht aus.

Vernunftsentscheid für die WM

Weil aber der aktuelle Zustand seines Knies keine hohen Belastungen zulässt, musste Brägger nun kapitulieren. «Es fühlt sich so an, als hätte ich bei Landungen und Absprüngen nicht die volle Kontrolle. Ich möchte kein Risiko eingehen», erklärt er seinen Verzicht. Für ihn hat, mit Blick auf die WM vom Herbst, die Genesung Priorität.

Somit besteht das Männer-EM-Team nur aus 5 Schweizern: Eddy Yusof, Oliver Hegi, Christian Baumann, Benjamin Gischard und Taha Serhani.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.