Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Steingruber: «Mein voller Fokus liegt auf der WM» abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.04.2019.
Inhalt

Nach Kreuzbandriss Steingruber ist bei 50 Prozent

Für Giulia Steingruber kommt die Kunstturn-EM im April noch zu früh. Ziel bleibt die WM vom Oktober.

«Ich bin gut durch die Reha gekommen», konstatiert Steingruber mit einem Schmunzeln, «der Chirurg und der Physio waren sehr zufrieden.» Da alles mehr oder weniger nach Plan lief, kann Steingruber jetzt, 9 Monate nach ihrem Kreuzbandriss, auch behaupten: «Ich bin bei 50 Prozent.»

Diese Prozentzahl ist nicht aus der Luft gegriffen. Während sie am Stufenbarren und auf dem Balken bereits sehr weit sei, bereiten ihr ihre Sprung- und Bodenübung mehr Mühe. «Ich mache kleine Vorbereitungen dafür», meint sie zu den Geräten, die aus ihrer Sicht belastender für die Knie sind.

Blick nach vorne

Die Kunstturn-EM im polnischen Stettin im April muss Steingruber noch auslassen. Das Ziel der Olympia-Bronze-Gewinnerin von Rio 2016 ist die WM in Stuttgart im Oktober. «Eine sehr wichtige Weltmeisterschaft. Es ist die erste Quali für die Olympischen Spiele 2020», blickt Steingruber bereits ehrgeizig in die Zukunft.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.