Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Ohne Giulia Steingruber Diese 10 Schweizer Kunstturner kämpfen an der EM um die Medaillen

Der Schweizerische Turnverband hat das Kader für die Europameisterschaften vom 10. bis 14. April bekannt gegeben.

Legende: Audio Kein EM-Einsatz für Giulia Steingruber (Radio SRF 3, Abendbulletin, 13.03.2019) abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
00:23 min

6 Männer und 4 Frauen sind für die Titelkämpfe im polnischen Stettin nominiert worden. In den ungeraden Jahren gibt es keine Mannschafts-, dafür aber eine Mehrkampfwertung.

An der letzten Einzel-EM 2017 in Rumänien hatten es Eddy Yusof (9.) und Oliver Hegi (12.) unter die besten 15 geschafft. Neben diesem Duo starten in Polen auch Christian Baumann, Pablo Brägger, Benjamin Gischard und Taha Serhani.

Ziel für die Schweizer Männer sei neben dem Medaillengewinn an den Geräten ein Diplom im Mehrkampf sowie eine Platzierung in den Top 16 des Mehrkampfs.

Steingruber kann nicht teilnehmen

Bei den Frauen werden 2 Diplome an den Geräten sowie ein Platz unter den besten 15 im Mehrkampf erwartet. Nominiert sind Ilaria Käslin, Leonie Meier, Stefanie Siegenthaler und Anina Wildi.

Für Giulia Steingruber kommen die Titelkämpfe zu früh. Die bald 25-Jährige hatte sich im Juli 2018 das Kreuzband am linken Knie gerissen und befindet sich noch im Aufbau. Gemeldet sind über 300 Teilnehmer aus 39 Nationen. Pro Nation dürfen maximal 6 Turner bzw. Turnerinnen starten.

Das Schweizer Aufgebot für die Kunstturn-EM in Polen

Männer: Christian Baumann, Pablo Brägger, Benjamin Gischard, Oliver Hegi, Taha Serhani, Eddy Yusof.
Frauen: Ilaria Käslin, Leonie Meier, Stefanie Siegenthaler, Anina Wildi.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.