Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf 14 Monate Sperre für Johaug gefordert

Therese Johaug soll für ihr Dopingvergehen 14 Monate gesperrt werden. Dieses Strafmass fordert die Antidoping-Behörde Norwegens.

Therese Johaug mit nachdenklichem Gesichtsausdruck.
Legende: Therese Johaug Der Star zeigt Reue. Keystone

Im Dopingfall um Langlaufstar Therese Johaug wird offenbar hart durchgegriffen. Die 28-Jährige soll während 14 Monaten keine Rennen bestreiten dürfen. Aktuell sitzt die Norwegerin eine provisorische 2-monatige Sperre bis Dezember ab.

Legende: Video Wie lange wird Johaug gesperrt? abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.11.2016.

Die 7-fache Weltmeisterin war in der Vorbereitung zur neuen Saison positiv auf das androgene Steroid Clostebol getestet worden. Die Substanz war in einer von ihr benutzten Sonnencreme enthalten. Clostebol soll laut mehreren Quellen im Beipackzettel aufgeführt gewesen sein.

Kein Verständnis für die Forderung

Nach Auffassung der Anti-Doping-Agentur hat Johaug zwar nicht vorsätzlich gegen die Dopingregeln verstossen. Dennoch müsse man ihr vorwerfen, das Medikament nicht vorher geprüft zu haben, zumal auf der Verpackung eine Dopingwarnung angebracht war.

Johaug liess über ihren Anwalt mitteilen, sie sei froh, dass man ihr geglaubt habe. Sie verstehe aber nicht, dass man sie deswegen für 14 Monate sperren wolle. Das endgültige Urteil fällt ein Ausschuss des norwegischen Sportverbands.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Albert Zweifel (Albert Zweifel)
    Solch ein Lapidares vergehen sollte mal beim Tennis so hart Bestraft werden!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Das ist nur noch Willkür, es gibt keine Richtlinien mehr, jeder macht was Er will! Und SF unterstütz auch diesen verein mit unseren Gebühren. Colonia hin oder her ich will das SF nicht mehr soviel fragwürdigen Sport bringt! Aber es ist ja nicht Ihr Geld! Sich dopen lohnt sich, den solange Du nicht erwischt wirst, kassieren Sie ab. Und dann tut Finanziell auch nicht weh!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Waldvogel (thw)
    obwohl erst ein Antrag auf eine Sperre gestellt wurde - ist es absolut unverständlich dass ein gewisser mj. sundby für ein vergehen mit einer Sperre von 2 Monaten in der nicht-wettkampfzeit im Sommer "gebüsst" wurde. gelten zwischen den Geschlechtern nicht die gleichen Ansätze?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen