Zum Inhalt springen
Inhalt

Cologna in Quali gescheitert Van der Graaff und Fähndrich im Viertelfinal ausgeschieden

Beim Langlauf-Weltcup in Lillehammer überstehen im Skating-Sprint nur zwei Schweizerinnen wenigstens die Qualifikation.

Laurien van der Graaff belegte in ihrem Viertelfinal den 6. und letzten Platz. Auch Nadine Fähndrich scheiterte als 4. relativ deutlich. Die Qualifikation hatten Van der Graaff (14.) und Fähndrich (17.) noch problemlos überstanden. Am Schluss resultierten Platz 18 (Fähndrich) und 27 (Van der Graaff).

Der Sieg ging an die Schwedin Jonna Sundling. Hinter der erstmaligen Weltcupgewinnerin fuhr deren Landsfrau Stina Nilsson als Zweite durchs Ziel, unmittelbar gefolgt von der US-Amerikanerin Sadie Bjornsen.

Schweizer enttäuschen

Sämtliche Schweizer Männer scheiterten in Norwegen schon in der Qualifikation deutlich. Dario Cologna verlor bei seinem Saison-Einstieg über die 1,6 km als 73. von 108 klassierten Läufern beträchtliche 16,7 Sekunden auf den Quali-Schnellsten Johannes Klaebo. Auch Jovian Hediger als 50. und Roman Schaad als 67. scheiterten deutlich. Bester Schweizer war als 43. Roman Furger.

Legende: Video Klaebos nächstes Malheur abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus sportlive vom 30.11.2018.

Am Ende triumphierte Federico Pellegrino aus Italien. Zweiter wurde Lokalmatador Emil Iversen. Der Kanadier Alex Harvey komplettierte das Podest. Mitfavorit Klaebo hatte erneut kein Wettkampfglück. Ein Stockbruch bremste ihn im Halbfinal. Vor Wochenfrist hatte sich der Norweger beim Sprint von Kuusamo im Endspurt übertölpeln lassen.

Legende: Video «Nähmaschine» Pellegrino triumphiert abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus sportlive vom 30.11.2018.

Sendebezug: Livestream, www.srf.ch/sport, 30.11.2018, 11:55 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.