Zum Inhalt springen

Header

Video
Cologna: «Es gibt kaum Einschränkungen» (Quelle: Keystone-SDA)
Aus Sport-Clip vom 11.06.2020.
abspielen
Inhalt

Dario Cologna im Training Mit neuem Coach und altem Gemeinschaftsgefühl

Erstmals seit der Aufhebung der meisten Corona-Restriktionen trainieren die Schweizer Langläufer wieder zusammen.

Dario Cologna bereitet sich auf seine 15. Weltcupsaison vor. Trotz Corona-Massnahmen fühlt sich der 34-Jährige nicht stark beeinträchtigt. «Wir konnten immer relativ gut trainieren», so der Münstertaler gegenüber Keystone-SDA.

Das gemeinsame Training leitet neu Kein Einaste. Der Este ist nur 1 Jahr älter als Cologna und wurde im Frühling zum Cheftrainer befördert. Unter Einaste und dem neuen französischen Coach François Faivre gibt es für die Weltcup-Athleten nur noch eine Trainingsgruppe für Sprinter und Distanzläufer.

Dario Cologna (r.) in Davos.
Legende: Training auf Rollski Dario Cologna (r.) in Davos. Keystone

Gute Trainingsbedingungen

Nachdem die letzten 3 Weltcup-Stationen in Kanada und den USA dem Coronavirus zum Opfer gefallen waren, konnte Cologna in Davos noch lange bei gutem Wetter auf Schnee trainieren. Alleine natürlich.

Man hört viele Szenarien.
Autor: Dario Cologna

Doch wie sieht es für die kommende Saison aus? Cologna hofft das Beste und bereitet sich entsprechend vor. «Man hört viele Szenarien. Von möglichen Verschiebungen und dass der Kalender eventuell etwas anders aussieht.» Rennen ohne Zuschauer könnte er sich zwar vorstellen, aber es wäre «schade.»

Video
Cologna: «Schwierig, Zuschauer in der Natur einzuschränken» (Quelle: Keystone-SDA)
Aus Sport-Clip vom 11.06.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen