Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Frauen
Aus Sport-Clip vom 01.01.2021.
abspielen
Inhalt

Hediger scheitert im Halbfinal Start zur Tour de Ski: Fähndrich stürzt und vergibt Podestplatz

  • Nadine Fähndrich vergibt im Final beim Weltcup-Sprint im Val Müstair einen sicher geglaubten Podestplatz und wird 5.
  • Jovian Hediger setzt mit der Halbfinal-Qualifikation ein Ausrufezeichen.
  • Dario Cologna und 6 weitere Swiss-Ski-Athleten scheitern zum Auftakt der Tour de Ski im Viertelfinal.

Nach 3 Minuten, bei der Abfahrt, passierte es. Nadine Fähndrich ging an 2. Stelle liegend nach einem abfallenden Pistenteil zögerlich in eine Rechtskurve, Anamarija Lampic profitierte und überholte die Schweizerin.

Eine kurze Berührung später stürzte Fähndrich und musste damit ihren sicher geglaubten Podestplatz knapp 30 Sekunden vor dem Ziel begraben. Den Auftakt zur Tour de Ski gewinnen konnte die Schwedin Linn Svahn. Lampic lief zwar als 2. über die Ziellinie, wurde aber nach dem Lauf auf den 6. Platz zurückgestuft, weil sie Fähndrich behindert hatte. Jessica Diggins erbte den 2., Frida Karlsson den 3. Rang. Fähndrich blieb Platz 5.

Hediger stark – Cologna knapp nicht im Halbfinal

Bei den Männern überstand Jovian Hediger (12.) als einziger Schweizer die Viertelfinals, obwohl dort 6 Athleten von Swiss-Ski gestartet waren. Nachdem es für Hediger praktisch während des kompletten Laufs nach Halbfinal-Qualifikation ausgesehen hatte, musste er zum Schluss zwar noch zittern, als der Russe Iwan Jakimuschkin stark aufholte. Im Halbfinal blieb der Romand ohne Chance.

Video
Zusammenfassung Männer
Aus Sport-Clip vom 01.01.2021.
abspielen

Dario Cologna (14.) scheiterte äusserst knapp. Mit seiner Zeit von 3:10.03 Minuten lag der Lokalmatador nur 15 Hundertstel hinter Lucky Loser Michal Novak. Allerdings war auch Simeon Hamilton noch schneller als Cologna. Er verpasste die Halbfinals noch knapper, nämlich nur um 2 Hundertstelsekunden.

Auch Erwan Käser (20.) zeigte eine ansprechende Leistung und lief nur 14 Hundertstel langsamer als Cologna. Roman Schaad (19.), Valerio Grond (18.) und Janik Riebli (26.) scheiterten klarer, sind aber zum Teil vor Käser klassiert, weil sie im Prolog schneller unterwegs waren. Sieger des Sprints wurde der Italiener Federico Pellegrino, gefolgt von Alexander Bolschunow und Richard Jouve.

Van der Graaff und Meier im Viertelfinal out

Laurien van der Graaff (30.) und Alina Meier (25.) schieden bei den Frauen ebenfalls im Viertelfinal aus. Im ersten Heat gestartet, wurde Van der Graaff mit 8 Sekunden Rückstand auf Siegerin Maja Dahlqvist Sechste. Ihr habe die Energie gefehlt und es sei nicht ihr Anspruch, im Viertelfinal die Segel streichen zu müssen. Meier lief im 2. Heat mit 5,8 Sekunden Rückstand auf die Laufbeste Fähndrich auf den 5. Rang.

Video
Van der Graaff: «Mir hat die Energie gefehlt»
Aus Sport-Clip vom 01.01.2021.
abspielen

Tour de Ski auf SRF

Freitag 8.1.6. Etappe
13:10 live SRF info15 km klassisch MännerVal di Fiemme
15:30 live SRF zwei10 km klassisch FrauenVal di Fiemme
Samstag 9.1.7. Etappe
13:00 live Sport AppSprint klassischVal di Fiemme
Sonntag 10.1.8. Etappe
12:45 live SRF zwei10 km Climb FrauenVal di Fiemme
15:25 live SRF zwei10 km Climb MännerVal di Fiemme

SRF zwei, «sportlive», 11:35 Uhr, 01.01.2021;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen