Zum Inhalt springen

Header

Video
Cologna geht ungewohnte Wege in der Vorbereitung
Aus sportaktuell vom 28.06.2019.
abspielen
Inhalt

Neue Impulse im Training Cologna schwitzt für schnellere Beine

Mit der letzten Saison war Dario Cologna nicht zufrieden. Besserung bringen soll auch ein intensiviertes Krafttraining.

Dario Cologna macht keinen Hehl daraus, dass er dem Ende seiner Karriere näher gekommen ist. «Ich könnte nach der Saison 2018/19 durchaus zurücktreten», sinnierte der 33-Jährige noch im letzten Herbst. So weit kam es nicht. Cologna steckt in der Vorbereitung auf den nächsten Winter.

Er sagt aber auch jetzt: «Ich werde wahrscheinlich nicht mehr ewig laufen.» Ein gemächliches Ausklingen-Lassen ist allerdings nicht das, was dem Münstertaler vorschwebt. Vielmehr will er nach einer durchschnittlichen Saison mit Platz 23 im Gesamtweltcup neue Reize setzen.

Abschauen bei den Schweden

Um wieder an die Erfolge der Olympia-Saison 2018 anknüpfen zu können, legt Cologna im Trainingscenter von Ex-Skifahrer Marco Büchel und dessen Freund Micha Eder mehr Wert auf die Schnellkraft. Ein Vorbild seien die Schweden, welche dem Krafttraining ebenfalls hohe Bedeutung zumessen würden.

Gleich alles will Cologna indes nicht auf den Kopf stellen. Die Grundbasis werde zusammen mit dem Langlauf-Team wie gewohnt in Davos gelegt.

Video
Cologna: «Wollte nach der Saison ein paar Sachen ändern»
Aus Sport-Clip vom 29.06.2019.
abspielen