Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf Niskanen wiederholt Auftakt-Triumph – Cologna geschlagen

Wie schon vor 2 Jahren gewinnt Iivo Niskanen den Distanz-Auftakt im Langlauf-Weltcup. Als bester Schweizer klassiert sich Dario Cologna im 26. Rang.

Legende: Video Cologna bei Niskanen-Sieg nur auf Rang 26 abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Aus sportpanorama vom 27.11.2016.

Am Morgen noch meinte Iivo Niskanen auf seine Form angesprochen, heute sei nur ein «Durchschnittstag». Am Ende des Tages allerdings stand der Finne bei seinem Heimrennen zuoberst auf dem Treppchen, und resümierte trocken: «Ein Durchschnittstag ist halt ein guter Tag.»

Bereits vor 2 Jahren startete Niskanen mit einem Sieg in Kuusamo in die Distanzrennen. In dieser Saison wies der Goldmedaillengewinner von Sotschi mit Emil Iversen (2.), Martin Johnsrud Sundby (3.) und Didrik Tönseth (4.) gleich 3 Norweger in die Schranken.

Legende: Video Niskanens Zieleinfahrt abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus sportlive vom 27.11.2016.

Cologna enttäuscht, Baumann stürzt

Mit einer Enttäuschung schloss Dario Cologna das 15-km-Rennen ab. Konnte der 30-jährige Schweizer Teamleader zu Beginn noch mit den Besten mithalten, schaute am Ende nur der 26. Platz heraus. Sein Rückstand belief sich auf stattliche 74,4 Sekunden.

Mit Jonas Baumann (44.) und Curdin Perl (55.) waren 2 weitere Schweizer am Start, verpassten allerdings die Punkteränge deutlich. Baumann hatte auf der 2. Runde in einer scharfen Rechtskurve gar noch einen Sturz zu beklagen, konnte das Rennen allerdings beenden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.11.16, 11:50 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Unter Lehman hat man die Nordische Kombination verloren, im Skispringen ist man nicht mehr Konkurrenzfähig, es droht der Exodus Langlauf geht's auch abwärts. Bei den Skifahrer ist ein Leichter Trend nach oben festzustellen. Im Freestyle sind wir läuft seit Jahren nichts. Bei den Snowboarder sah es schon besser aus. Einzig im Biathlon hat man Vorschritte gemacht.Der SSV ist mit Lehman schon seit Jahren im Abwärtstrend. Das könne auch einige Top Resultate nicht kaschieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haas (Doc Hollywood)
    Vielleicht fehlt nun das norwegische Doping knowhow!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Die Saison hat eben begonnen, aber der Trend ist klar, die Schweizer sind nicht in Form und wenn bis zur Tour de Ski keine gewaltige Verbesserung da ist, dürfte dann der Zug endgültig abgefahren sein. Swiss Ski hat mit der Entlassung von Hetland eine unmöglich dumme Entscheidung gefällt, aber so lange Lehmann am Ruder ist wird es so weiter gehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen