Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Johannes Dürr
Legende: Wird verdächtigt, betrogen zu haben Johannes Dürr. Imago
Inhalt

Wegen Sportbetrug und Doping Kronzeuge Dürr in Österreich inhaftiert

Der österreichische Ski-Langläufer Johannes Dürr ist am Dienstag in Innsbruck festgenommen worden.

Johannes Dürr befindet sich aufgrund von neuen Ermittlungsergebnissen in Haft. Dies bestätigte sein Anwalt Michael Lehner. Laut österreichischen Medienberichten soll wegen Sportbetrugs und Verstössen gegen das Anti-Doping-Gesetz gegen ihn ermittelt werden.

«Im Zuge der Doping-Ermittlungen hat sich nun auch ein Verdacht gegen einen weiteren Langläufer ergeben, der zuvor selbst aufgrund seiner Angaben die Ermittlungen in Deutschland gegen den Sportmediziner aus Erfurt in Gang gebracht hat», sagte Hansjörg Mayr, Sprecher der Staatsanwaltschaft Innsbruck. Welcher Verdacht genau erhoben wird, wollte Mayr nicht sagen.

Kronzeuge mit Dopingvergangenheit

Dürr gilt als Kronzeuge und hat mit seinen Aussagen im ARD-Film «Die Gier nach Gold – der Weg in die Dopingfalle» die Zerschlagung des Dopingnetzwerkes um den Erfurter Sportarzt Mark S. ausgelöst.

Der 2014 überführte Dürr hatte Doping mit EPO und Wachstumshormonen sowie Eigenblutdoping eingeräumt. Er erklärte, dass der Sprung an die Weltspitze ohne den Missbrauch nicht möglich gewesen sei.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Thöny  (thoenyd)
    Ich war über den Mut von Johannes Dürr beeindruckt ,wie er über die Machenschaften des Dopings im Spitzensport berichtete.
    Mich erstaunt immer wieder, wie in den Medien reagiert wird, wenn Schwarze Schafe überführt werden.
    Es wird aber nie in die Frage gestellt wie es möglich ist, das überführte Langläufer, Radrennfahrer, usw.die versichern nun sauber zu sein ihre Zeiten pulverisieren...wie ist das möglich??

    Mich überrascht wirklich nichts mehr.
    Gedanken sind zum Glück noch nicht strafbar
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Gute Lösung, alle Dopingsünder mal ein paar Monate hinter Gitter, vielleicht überlegen diese "Kriminellen" sich das dann anders.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Blatter  (blatti)
    Die gerechte Strafe wenn man andere verpfeift, vorallem wenn er selber noch involviert war in diesem Verein ist es schon fast wieder lustig, jedenfalls konnte ich herzhaft Lachen als ich diese Meldung via Radio gehört habe....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Blatter, wenn ich Sie richtig verstehe, können Sie schon herzhaft lachen, wenn etwas nur fast lustig ist. Und Sie können sich freuen, wenn ein Mensch eingesperrt wird, der dazu beigetragen hat, dass die Justiz auch gegen andere Dopingsünder vorgehen kann. Das Ganze riecht nämlich stark nach Retourkutsche der jetzt aufgeflogenen Dopingtäter. So oder so kann ich daran nichts Lustiges oder Erfreuliches finden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Werner Blatter  (blatti)
      Wer andern eine Grube gräbt...…
      Nur das wollte ich damit ausdrücken, wie man ja jetzt sieht hatte ich leider nicht Unrecht damit.....
      Ablehnen 570 ist ein neuer Rekord für mich, Danke!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen