Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Konsequenzen nach dem Doping-Skandal an der WM abspielen. Laufzeit 04:16 Minuten.
Aus Ski nordisch: Seefeld aktuell vom 28.02.2019.
Inhalt

Konsequenzen nach Doping-Eklat Langlauf-Chef Gandler muss gehen

Ausserdem werden die Österreicher an der Nordisch-WM in Seefeld nicht am Staffel-Rennen der Männer teilnehmen.

Der Präsident des Österreichischen Skiverbandes, Peter Schröcksnadel, war nach dem Doping-Eklat am Mittwoch mächtig angefressen. Als erste Konsequenz enthob er den Sportlicher Leiter für Langlauf und Biathlon, Markus Gandler, per Ende Saison seines Amtes.

Gandler treffe persönlich zwar keine Schuld am Dopingskandal, es werde aber dennoch Konsequenzen geben, sagte der Schröcksnadel in einem ORF-Interview. Er stellte im gleichen Atemzug den gesamten Spitzensportbereich der Langläufer in Frage.

Heimteam zieht sich vom Staffel-Rennen zurück

Weiter wird Österreich an der Nordisch-WM in Seefeld nicht am Staffel-Rennen der Männer am Freitag teilnehmen. Bei den 5 festgenommenen Sportlern am Mittwoch waren mit Max Hauke und Dominik Baldauf auch zwei Österreicher betroffen.

Innerhalb von 48 Stunden werde entschieden, ob die Athleten in Haft bleiben, liess das österreichische Bundeskriminalamt verlauten.

Legende: Video ÖSV-Renndirektor Gandler: «Jeder steht unter Schock» abspielen. Laufzeit 03:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.02.2019.

38 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Frank Furrer  (F. Furrer)
    Ursache Nr. 1 ist doch unser Leistungsdenken / -anspruch - wir definieren uns massgeblich Leistungsorientiert. Der olympische Gedanke des Spiels, des Vergnügens, des Unterhaltens - ist längst weit weg. Im Schwingen kann ich dies noch am ehesten erkennen, Kranzränge erhalten Wertschätzung (Top ca. 8% erhalten annähernd die gleiche Wertschätzung, Abhängig vom Notenblatt) nebst dem Sieger. Nun Hand aufs Herz - wer kommt im Alltag aus ohne Substanzen, welche nicht auf der Dopingliste stehen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alf Ofr  (Fredi.03)
    Herr Müller, schauen Sie den Film über J.Dürr, nachher erübrigt sich jede Diskussion über Dopping in Österreich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @alf ofr, so langsam frage ich mich schon was ihnen die österreicher angetan haben? seit tagen (schon zum thema crans montana) schiessen sie gegen unsere nachbarn. und dies meist auf unterster niveau-stufe...
      glauben sie ernsthaft, dass in der schweiz niemand dopt???
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Hunziker  (MH1)
    Der Herr Schröcksnagel entlässt den sportlichen Leiter Langlauf, obwohl diesen, laut seinen Angaben, keine Schuld trifft. Nach seinem peilichen Interview, wäre es besser, dass er als Verantwortlicher zurücktritt! Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen