Zum Inhalt springen

Header

Video
Hirschi fährt zum langersehnten Sieg
Aus sportflash vom 10.09.2020.
abspielen
Inhalt

12. Etappe der Tour de France Im 3. Anlauf: Hirschi holt sich seinen Etappensieg

  • Marc Hirschi gewinnt die 12. Etappe der Tour de France.
  • Der Berner Sunweb-Fahrer greift 30 Kilometer vor dem Ziel entscheidend an.
  • Primoz Roglic (Jumbo-Visma) verteidigt das «Maillot jaune».

Nachdem Marc Hirschi bei der 2. und der 9. Etappe der Tour de France den Coup noch knapp verpasst hatte, belohnte sich der 22-Jährige auf dem 12. Teilstück für seine tolle Leistungen und holte sich den Etappensieg.

Rund 28 Kilometer vor dem Ziel lancierte Hirschi die Etappe mit seinem Angriff. Zuerst noch mit anderen Ausreissern unterwegs, entledigte sich der ehemalige U23-Weltmeister seiner Konkurrenten schnell und bestritt wie schon am Sonntag viele Kilometer solo.

Bis zum letzten Kilometer war der Etappensieg von Hirschi noch ungewiss. Denn hinten drückte mit Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quickstep) ein prominenter Fahrer aufs Tempo, welcher aber nicht mehr entscheidend näher kam. Hirschi fuhr den Sieg letztlich souverän mit 47 Sekunden Vorsprung auf Pierre Rolland (BVC) ins Ziel. Auf seiner erfolgreichen Flucht sicherte sich Hirschi 5 Punkte in der Bergwertung, womit er neu als 3. noch 5 Punkte Rückstand auf den Führenden Benoît Cosnefroy (AG2R) hat.

Favoriten halten sich zurück

Die Favoriten im Gesamtklassement um Leader Primoz Roglic reagierten nicht, als sich die entscheidenden Ausreissergruppen formierten, da kein Ausreisser eine Gefahr für das Gelbe Trikot darstellte. Für dieses Zögern wurden sie auch nicht bestraft. Roglic führt weiterhin 21 Sekunden vor Vorjahressieger Egan Bernal (Ineos).

Corona-Regeln gelockert

Die strikten Corona-Regeln sind bei der 107. Tour de France ein wenig entschärft worden. Wenn am Montag anlässlich des 2. Ruhetags die nächsten Kontrollen durchgeführt werden, müssen die 4 Rad-Teams mit einem Positivfall im Betreuerstab bei einer weiteren Infektion nicht direkt das Rennen verlassen. Demnach fangen alle 22 Mannschaften wieder bei Null an. Es gilt dann aber weiterhin, dass 2 Positivfälle zum Ausschluss des ganzen Rennstalls führen. Zu einem Team gehören dabei nicht nur die 8 Fahrer, sondern auch das direkte Umfeld wie Betreuer, Physiotherapeuten und Sportdirektoren.

So geht es weiter

Am Freitag steht für das Fahrerfeld eine happige Etappe an (live ab 15:00 Uhr auf SRF zwei und im Web). Auf den 191,5 Kilometern von Châtel-Guoyn nach Puy Mary Cantal müssen insgesamt 4400 Höhemeter – die meisten an der diesjährigen Austragung – überwunden werden. Vor der Bergankunft steht der schwierige Anstieg zum Col de Neronne auf dem Programm, wo sich die Favoriten im Gesamtklassement wohl duellieren werden.

SRF zwei, sportlive, 10.9.2020, 15:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.