Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video 16. Etappe: Rennbericht abspielen. Laufzeit 03:17 Minuten.
Aus sportaktuell vom 23.07.2019.
Inhalt

16. Etappe der Tour de France Ewan siegt in Nîmes – Fuglsang nicht mehr dabei

  • Die 16. Etappe der Tour de France mit Start und Ziel in Nîmes wird eine Beute von Caleb Ewan.
  • Im Gesamtklassement bleibt Julian Alaphilippe an der Spitze.
  • Mit Jakob Fuglsang muss der Neuntklassierte nach einem Sturz aufgeben.

Für einmal machte es das Feld an der Tour de France spannend. Zwar liess man die 5-köpfige Fluchtgruppe auf den 177 Kilometern rund um Nîmes nie mehr als 2 Minuten wegfahren – und doch holte man das Quintett, das den ganzen Nachmittag alleine an der Spitze fuhr, erst gut 2 Kilometer vor dem Zielstrich ein.

Im Schlussspurt überquerte Caleb Ewan (Lotto-Soudal) als Erster die Linie in Nîmes. Der Australier, der bereits die 11. Etappe in Toulouse für sich hatte entscheiden können, verwies Elia Viviani (Deceuninck-Quick Step) und Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma) auf die weiteren Plätze. Peter Sagan, der Mann im grünen Trikot, wurde 4.

Legende: Video Ewan gewinnt den Sprint in Nîmes abspielen. Laufzeit 00:55 Minuten.
Aus sportlive vom 23.07.2019.

Fuglsang im Pech, Thomas im Glück

Ein prominentes Opfer forderte die 16. Etappe: Der Däne Jakob Fuglsang kam 30 Kilometer vor dem Ziel zu Fall und konnte nicht mehr weiterfahren. Der Astana-Captain lag im Zwischenklassement auf dem 9. Platz, wies aber bereits einen Rückstand von 5:27 Minuten auf Leader Julian Alaphilippe auf. Bereits beim Tour-Auftakt in Brüssel war der Sieger des Dauphiné gestürzt.

Neben Fuglsang kam auch der zweitklassierte Geraint Thomas auf der 16. Etappe zu Fall. Der Brite kam aber glimpflich davon und konnte auf einem neuen Rad weiterfahren. Er liegt in der Gesamtwertung unverändert 1:35 Minuten hinter Leader Julian Alaphilippe in Lauerstellung.

So geht es weiter

Am Mittwoch geht es für den Tour-Tross in Richtung Alpen. Auf den 200 Kilometern von Pont du Gard nach Gap sind je ein Bergpreis der 3. und der 4. Kategorie zu bewältigen, bevor dann auf 3 schweren Bergetappen die Entscheidung um den Tour-Sieg fallen wird.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.07.19, 15:00 Uhr