Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Der Zieleinlauf und der Sprint um Platz 2 abspielen. Laufzeit 00:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.08.2019.
Inhalt

19-jähriger Evenepoel siegt Hirschi wird bei der Clasica San Sebastian Dritter

Das belgische Ausnahmetalent Remco Evenepoel gewinnt den Klassiker. Marc Hirschi überzeugt mit Rang 3.

Der Berner Radprofi Marc Hirschi feierte bei der Clasica San Sebastian ein schönes Erfolgserlebnis. Der 20-Jährige klassierte sich beim Eintagesrennen der World Tour auf Platz 3.

Geschlagen wurde Hirschi nur vom belgischen Solosieger Remco Evenepoel und Olympiasieger Greg van Avermaet. Für Hirschi, im vergangenen Jahr Welt- und Europameister bei den U23-Junioren, ist es das bisher wertvollste Ergebnis der Karriere.

Beginn einer grossen Laufbahn?

Junioren-Weltmeister Evenepoel gelang das Kunststück, sein allererstes World-Tour-Eintagesrennen auch gleich zu gewinnen. Er ist der drittjüngste Fahrer aller Zeiten, der ein solches Rennen für sich entscheiden konnte. Bei einem World-Tour-Rennen war bislang kein Sieger jünger.

Nichts zu holen gab es für die Tour-de-France-Hauptprotagonisten Egan Bernal und Julien Alaphilippe. Ersterer zeigte sich kaum, Alaphilippe musste nach rund 90 Kilometern aufgeben.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Remco Evenepoel möchte zwar nicht als der neue Merckx bezeichnet werden, aber das Talent hat er auf jeden Fall dazu. Bis vor kurzem noch auf dem Weg zum Profifussballer, vernascht er bereits die Konkurenz auf allerhöchster Stufe. Ich bin begeistert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen