Zum Inhalt springen

Header

Video
Greipel siegt im Schlussspurt
Aus sportpanorama vom 19.07.2015.
abspielen
Inhalt

Rad 3. Etappensieg für Andre Greipel

Andre Greipel hat sich in der letzten Tour-de-France-Etappe vor den Alpen seinen 3. Tagessieg der diesjährigen Rundfahrt gesichert. Der Deutsche setzte sich nach 183 km in Valence vor Landsmann John Degenkolb durch. Gesamtleader Chris Froome wurde nicht angegriffen.

Greipel, dessen Übername «Gorilla» lautet, musste sich seinen Sieg hart erarbeiten. Der 33-Jährige aus dem Lotto-Soudal-Team wurde früh dem Wind ausgesetzt und musste seine gesamte Endschnelligkeit in die Waagschale werfen, um Degenkolb (Giant), Alexander Kristoff (No/Katjuscha) und Peter Sagan (Slk/Tinkoff-Saxo) auf Distanz zu halten.

Es war nach den Erfolgen im 2. und 5. Teilstück bereits sein 3. TdF-Etappensieg in diesem Jahr und sein 9. insgesamt.

Sagan weiter in Grün

Trotz der 50 in Valence gewonnenen Punkte liegt der Gewinn der Punktewertung für Greipel in weiter Ferne. In Grün fährt weiterhin Sagan. Der Slowake, der mit einer Fluchtgruppe unterwegs war, sicherte sich bei einem Zwischensprint die maximale Zahl von 20 Zählern.

Video
Greipel: Erst Hitzestich und Sturz - jetzt der Stolz
Aus sportlive vom 19.07.2015.
abspielen

Insgesamt beträgt Sagans Vorsprung 44 Punkte - auch weil Greipel am Vortag gestürzt und 37 Punkte eingebüsst hatte. Kommt Sagan über die Alpen, so wird er in der Schlussetappe kommenden Sonntag grosser Favorit auf den Gewinn der Punktewertung sein. Es wäre sein 4. Triumph in Serie.

Froome bleibt voraus

In der Gesamtwertung gab es keine Änderungen. Chris Froome (Gb/Sky) führt weiter 3:10 Minuten vor Nairo Quintana (Kol/Movistar) und 3:32 Minuten vor Tejay Van Garderen (USA/BMC).

Sendebezug: SRF zwei/SRF info, sportlive, 19.7.15, 14:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.