Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Schurter erklärt vor der Siegerehrung die Cape Epic abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.03.2019.
Inhalt

5. Tag am Cape Epic Schurter/Forster übernehmen wieder die Spitze

Nino Schurter ist in Südafrika wieder auf Kurs, um den 2. Gesamtsieg am Cape Epic nach 2017 zu erreichen.

Während 2 Tagen hatten Nino Schurter und sein neuer Partner Lars Forster an der Spitze des kräfteraubenden Mehretappen-Rennens «Cape Epic» Platz machen müssen. Im 5. Teilstück eroberte das ambitionierte Schweizer Duo die Führung zurück – auf dem Weg zum ersehnten Sieg sind noch 2 Etappen zu bewältigen.

Nino Schurter und Lars Forster fahren über Stock und Stein.
Legende: Wieder im gelben Leadertrikot Ab sofort sind Nino Schurter (rechts) und Teamkollege Lars Forster wieder die Gejagten. Imago

Auf den 100 km nach Stellenbosch, gespickt mit 2850 Metern Höhendifferenz, mussten sich Schurter/Forster in der Tageswertung erst im Endspurt um 1 Sekunde geschlagen geben. Es siegten erstmals die Einheimischen Philip Buys/Matthys Beukes.

Fumic im Pech

In der Gesamtwertung drehten Schurter/Forster den Spiess im Vergleich zur deutsch-brasilianischen Paarung Manuel Fumic/Henrique Avancini wieder um. Aus 1:13 Minuten Rückstand nach Tag 4 wurde wieder ein sattes Polster von 5:14 Minuten.

Fumic bekundete das Pech, dass er schon früh auf der Etappe zu Fall gekommen war. Er und sein Partner verloren darauf den Anschluss.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.