Zum Inhalt springen

Header

Video
Roglic gewinnt 8. Vuelta-Etappe, Carapaz bleibt Leader
Aus Sport-Clip vom 28.10.2020.
abspielen
Inhalt

8. Etappe der Vuelta Tagessieg für Roglic, Carapaz bleibt in Rot

Der Slowene setzt sich im 8. Teilstück durch und rückt Gesamtleader Richard Carapaz auf die Pelle.

Vorjahressieger Primoz Roglic sichert sich in der 8. Etappe der Vuelta über 164 km mit der Bergankunft in Alto de Moncalvillo seinen zweiten Tagessieg der diesjährigen Spanien-Rundfahrt.

Der Slowene distanzierte den Leader Richard Carapaz mit einem Antritt knapp einen Kilometer vor dem Ziel um 13 Sekunden und verbesserte sich in der Gesamtwertung vom 4. auf den 2. Platz. Dritter der Etappe wurde der Ire Dan Martin, der auch im Gesamtklassement den 3. Rang belegt. Von den Schweizern konnte keiner in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen.

Carthy fällt zurück

Roglic vom Team Jumbo-Visma, der am Sonntag das rote Leadertrikot an Carapaz (Ineos) verloren hatte, verkürzte seinen Rückstand auf den Ecuadorianer auf 13 Sekunden. Verlierer des Tages war der Engländer Hugh Carthy, der sich bei einem Angriff 3,5 km vor dem Ziel übernahm und im Gesamtklassement vom 2. in den 4. Rang zurückfiel.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Njanu Wunnerlich  (RadNinja)
    Weshalb läuft die Vuelta und der Giro nicht auf SRF? Es wäre toll, wenn alle Grand Tours im
    kommentierten Fernsehen laufen.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Njanu Wunnerlich Guten Abend. SRF setzt sportliche Prioritäten (Schweizer Beteiligung, Erfolge), muss gleichzeitig auf personelle Kapazitäten Rücksicht nehmen und programmliche Ûberlegungen anstellen. Wir können deshalb leider derzeit nicht über alle Grand Tours berichten. Freundliche Grüsse. SRF Sport
  • Kommentar von Heinz Scheidegger  (Linescio)
    Vuelta: Der junge Schweizer Gino Mäder hatte gestern wohl nicht den besten Tag – 34. Trotzdem ist er im Gesamtklassement immer noch hervorragender 21.; das sollte doch einmal gesagt werden. Bisher wurden seine guten Lesitungen an der Vuelta praktisch nicht erwähnt.