Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Roglic gewinnt die 9. Etappe am Giro d'Italia abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.05.2019.
Inhalt

9. Giro-Etappe Roglic macht am Giro Boden gut

Primoz Roglic gewinnt auch das 2. Zeitfahren des 102. Giro d'Italia. Valerio Conti verteidigt das Leadertrikot.

Primoz Roglic bleibt im Kampf gegen die Uhr der Mann der Stunde und gewinnt auch das 2. Zeitfahren am Giro d'Italia. Der Slowene entscheidet die 34,8 km lange Prüfung nach San Marino, die 9. Etappe, für sich.

Einzig der Belgier Victor Campenaerts, seit Mitte April Inhaber des Stunden-Weltrekords, konnte einigermassen mithalten. Er verlor 11 Sekunden auf den entfesselten Roglic, der schon zum Giro-Start das 8,2 km lange Zeitfahren in Bologna gewonnen hatte.

Rest des Feldes chancenlos

Die Konkurrenz im Kampf um den Gesamtsieg bezog indes eine deutliche Niederlage. Angeführt vom Niederländer Bauke Mollema verlor der Rest eine Minute und mehr.

Der Italiener Valerio Conti kann das Leadertrikot vorerst verteidigen. Zumindest bis zu den Bergen kann der Römer darauf hoffen, die «Maglia Rosa» zu behalten. Er liegt im Gesamtklassement noch knapp 2 Minuten vor Roglic.