Zum Inhalt springen

Die Zeit wäre reif Stefan Küng: «Der Sieg ist mein Ziel»

Der Thurgauer startet voller Zuversicht ins Tour-Zeitfahren vom Samstag. Die Frage ist: Wie viel Kraft haben seine Konkurrenten noch?

Legende: Audio Küng will die Tour-Favoriten im Zeitfahren düpieren. abspielen. Laufzeit 1:17 Minuten.
1:17 min, aus Mehr Sport vom 27.07.2018.

Sechs Jahre ist es her, dass mit Fabian Cancellara letztmals ein Schweizer eine Tour-Etappe für sich entscheiden konnte. Der Berner war damals im Einzelzeitfahren am schnellsten. Es wäre also an der Zeit.

Auch heuer bietet wohl der Kampf gegen die Uhr die besten Aussichten auf einen Schweizer Etappensieg: Stefan Küng gehört auf den 31 Kilometern von Saint-Pée-sur-Nivelle nach Espelette zum Favoritenkreis. «Ich bin bisher gut durch diese Tour gekommen. Im Idealfall kann ich gewinnen», ist der 24-jährige Thurgauer überzeugt.

Ich bin bisher gut durch diese Tour gekommen. Im Idealfall kann ich gewinnen.
Autor: Stefan Küng

In seiner Spezialdisziplin konnte sich Küng in dieser Saison verbessern. So verteidigte der BMC-Profi überlegen seinen Schweizer Zeitfahr-Titel. Zudem gelang ihm am letzten Tag der Tour de Suisse in Bellinzona die Siegpremiere auf höchster Stufe.

Ausgeruhter als die Tour-Favoriten?

Das Rennen vom Samstag ist allerdings deutlich coupierter – ein ständiges Auf und Ab, mit einer steilen Rampe, dem 900 Meter langen und 10,2 Prozent steilen Col de Pinodieta, kurz vor Schluss.

«Wenn ich meine Leistung abrufen kann, bin ich glücklich. Der Sieg ist mein Ziel», sagt Küng. Ihm sei jedoch auch klar, dass Geraint Thomas, Tom Dumoulin, Chris Froome und Primoz Roglic gut in Form und starke Zeitfahrer seien. Aber: Im Gegensatz zu ihnen hat er sich in den Bergen noch nicht völlig verausgabt.

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Einzelzeitfahren, die zweitletzte Etappe der Tour de France, am Samstag ab 15 Uhr live auf SRF zwei oder in der SRF Sport App.

Spezialist
Legende: Spezialist Stefan Küng hat sich fürs Zeitfahren viel vorgenommen. Imago

Sendebezug: Radio SRF 1, Sportbulletin, 27.07.2018, 18.45 Uhr.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.