Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Downhill-MTB an Rad-WM Balanches Sturz in der Quali hat keine Konsequenzen

In der Qualifikation kommt Downhillerin Camille Balanche an der WM in Schottland zu Fall, steht aber trotzdem im Final.

Camille Balanche
Legende: Schrecksekunde beim Herantasten an die Strecke Camille Balanche kam auf dem technisch anspruchsvollen Kurs nicht ohne Fehler durch. Keystone/Maxime Schmid

Mountainbikerin Camille Balanche hat an der WM im schottischen Fort William in der Downhill-Qualifikation einen Sturz hinnehmen müssen. Die Neuenburgerin büsste als 14. fast 18 Sekunden auf die Österreicherin Valentina Höll ein.

«Ich bin bereits ganz oben auf der Strecke gestürzt. Zum Glück habe ich mir nicht wehgetan», sagte Balanche. Die 33-Jährige versuchte zwar zunächst, weiter anzugreifen. «Doch es gelang mir nicht mehr, die nötige Konzentration aufzubringen. Deshalb entschied ich mich, es bis ins Ziel ruhig angehen zu lassen.»

Die Teilnahme am Final vom Samstag war Balanche als einer der 10 besten Athletinnen im World Ranking bereits sicher gewesen. «Das Resultat in der Qualifikation spielt keine Rolle. Ganz sicher werde ich konzentrierter fahren als am Freitag. Dann habe ich wohl auch den nötigen Speed, um in die ersten drei zu fahren», hofft die Neuenburgerin, die in der Weltcup-Gesamtwertung vor Höll in Führung liegt, nach der missglückten Hauptprobe fürs WM-Rennen.

Video
Balanche: «Ziel sind sicher die Top 3»
Aus Sport-Clip vom 04.08.2023.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 58 Sekunden.

Auch Baumann und Lehmann im Final

Mit Lisa Baumann steht in Fort William eine zweite Schweizer Downhill-Spezialistin im Einsatz. Die 21-Jährige aus dem neuenburgischen Montalchez qualifizierte sich als Neunte mit 13,7 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit für den Final. Der Solothurner Janis Lehmann (38.) schaffte die Finalteilnahme ebenfalls.

Meistgelesene Artikel