Ein «Höllenritt» und viele Favoriten

Bei der WM in Florenz streben Fabian Cancellara und sein Team am Sonntag im Strassenrennen die Goldmedaille an. Neben einem anspruchsvollen Parcours bekommen es die Schweizer mit starker Konkurrenz zu tun.

Video «Schweiz will Gold an der Strassen-WM («sportaktuell»)» abspielen

Schweiz will Gold an der Strassen-WM («sportaktuell»)

2:20 min, vom 28.9.2013
Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das WM-Strassenrennen sehen Sie am Sonntag ab 11:30 Uhr auf SRF zwei. Auch im Livestream sind Sie live beim Geschehen dabei.

Der Sieger im Strassenrennen vom Sonntag wird ein würdiger Weltmeister sein. Die Strecke von Lucca nach Florenz hat es nämlich in sich: Insgesamt 272,5 äusserst selektive Kilometer müssen die Fahrer zurücklegen. Zahlreiche Experten halten das Rennprofil für das schwerste der letzten zehn Jahre.

Nach der gut 100 km langen Anfahrt nach Florenz folgt ein 16,5 km langer Rundkurs, der zehnmal bewältigt werden muss. Die härtesten Abschnitte auf jeder Runde sind ein 4,3 km langer Anstieg (5,2 Steigungsprozente) sowie eine 600 m lange Rampe (10,2).

Nibali Italiens Hoffnungsträger

Auf Fabian Cancellara wartet auf dem Weg zum Titel neben diesem «Höllenritt» zudem auch hochkarätige Konkurrenz. Einer der grössten Favoriten ist der Italiener Vincenzo Nibali. Bis zu 1,5 Millionen Tifosi dürften den italienischen Leader und sein Team zu einer Topleistung antreiben. «Wir fahren, um zu gewinnen. Und wir werden aggressiv fahren», so Nibali.

Starke spanische Kletterer

Gleich drei heisse Siegesanwärter haben die Spanier in ihren Reihen. Alejandro Valverde, Joaquim Rodriguez und Alberto Contador sind allesamt gute Kletterer und dürften deshalb bei den zahlreichen Steigungen zu beachten sein.Dasselbe gilt für den Briten Chris Froome, der bei seinem Tour-de-France-Sieg seine Fähigkeiten eindrücklich unter Beweis gestellt hat.

Seriensieger Sagan - formstarker Gilbert

Ebenfalls zu den Favoriten gehört Peter Sagan. Der Slowake, der schon bei den Frühjahrs-Klassikern der härteste Widersacher Cancellaras war, hat in diesem Jahr schon 22 Rennen gewonnen. Gespannt darf man schliesslich auf den Auftritt von Titelverteidiger Philippe Gilbert sein. Nach einer schwierigen Saison hat der Belgier zuletzt mit einem Etappensieg bei der Vuelta auf sich aufmerksam gemacht.

Video ««Ich will Gold» - Fabian Cancellara vor dem Strassen-Rennen» abspielen

«Ich will Gold» - Fabian Cancellara vor dem Strassen-Rennen

4:13 min, vom 27.9.2013