Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Jagdszene am Poggio mit Cancellara, Gerrans und Nibali.
Legende: Mailand-Sanremo 2012 Jagdszene am Poggio mit Cancellara, Gerrans und Nibali. imago
Inhalt

Fahrt in den Frühling Küngs Premiere am Poggio di Sanremo

  • Zum 60. Mal: Der Poggio di Sanremo feiert am Samstag Jubiläum.
  • Zum 1. Mal: Stefan Küng erlebt bei «La Primavera» seine Premiere.

291 Kilometer liegen zwischen dem Start in Mailand und dem Ziel an der Riviera im mediterranen Sanremo. Doch entschieden wird das Rennen zumeist erst auf den letzten 30 Kilometern, wenn mit der Cipressa und dem Poggio zwei heftige Steigungen auf das Feld warten.

Der Poggio di Sanremo, dessen Anhöhe nur 5,4 km vor dem Ziel liegt, gilt dabei als DIE Schlüsselstelle und wird in diesem Jahr zum 60. Mal passiert. Wer auf dem 3,7 km langen Anstieg wegkommt, der hat gute Chancen, in Sanremo einen Solosieg zu feiern. Zuletzt gelang dies Vincenzo Nibali im Vorjahr.

Legende: Video Nibalis Solosieg vor einem Jahr abspielen. Laufzeit 01:50 Minuten.
Aus sportlive vom 17.03.2018.

Doppelspitze mit Küng und Démare

Zum ersten Mal mit dem Poggio Bekanntschaft machen wird Stefan Küng. Der Ostschweizer bildet in seinem neuen Groupama-FDJ-Team gemeinsam mit Sprinter Arnaud Démare (Sieger von 2016) eine Doppelspitze.

Falls die beiden den Poggio gemeinsam in der Spitze überstehen, so wird Küng den Anfahrer im Sprint machen. Falls der Schweizer jedoch ohne Démare ins Finale kommt, so wird er sein Glück vesuchen. Sei es mit einer Solo-Attacke oder im Spurt auf der berühmten Via Roma.

Das Rennen im Livestream

Verfolgen Sie den Klassiker Mailand-Sanremo am Samstag ab 15:45 im kommentierten Livestream in der Spor App oder auf srf.ch/sport.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.