Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung WM-Rennen der Frauen abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.08.2019.
Inhalt

Französin wird Weltmeisterin Neff fährt dank starker Schlussrunde zu WM-Silber

Als auf dem Kurs in Mont Sainte-Anne die letzte Runde eingeläutet wurde, war Gold für Jolanda Neff ausser Reichweite. Der Rückstrand auf die führende Pauline Ferrand-Prévot betrug gut eine Minute. Nur ein Defekt hätte die Französin, die bei Rennhhälfte an die Spitze geprescht war, noch stoppen können.

Die zweitplatzierte Rebecca McConnell aber lag zu diesem Zeitpunkt nur 20 Sekunden vor der Ostschweizerin. Neff mobilisierte in der 6. Runde noch einmal alle Kräfte – und tatsächlich: Im technisch schwierigen Aufstieg zog sie an der Australierin vorbei. Neffs Silbermedaille geriet danach nicht mehr in Gefahr.

Die Saison der zweiten Plätze

Für Neff ist es nach ihrem WM-Titel 2017 die zweite WM-Medaille im Einzel. Auf ihrer Lieblingsstrecke in Mont Sainte-Anne hatte die Ostschweizerin zu den Favoritinnen auf Gold gezählt. Gegen Ferrand-Prévot, Weltmeisterin von 2015, war die Ostschweizerin aber chancenlos. Zwischenzeitlich hatte Neff gar Mühe, den Anschluss an die Spitze zu halten.

Bronze sicherte sich überraschend die Australierin Rebecca McConnell, die im Weltcup bisher erst zwei 3. Plätze zu Buche stehen hat.

Legende: Video Neff: «Vom Gefühl her war es eigentlich kein guter Tag» abspielen. Laufzeit 02:51 Minuten.
Aus sportlive vom 31.08.2019.

Die Silbermedaille widerspiegelt Neffs bisherige Saison ziemlich gut. Einen Weltcupsieg hat die 26-Jährige in dieser Saison noch nicht vorzuweisen. In den bisherigen 6 Saisonrennen wurde sie hingegen vier Mal Zweite. Bei der Schweizerin war die Freude über die Medaille riesig. «Ich hätte während dem Rennen nicht gedacht, dass ich noch so viel herausholen kann», so Neff.

Die Amerikanerin Kate Courtney, 3-fache Saisonsiegerin, musste sich nach einem Defekt mit Platz 5 begnügen. Linda Indergand zeigte ein beherztes Rennen und klassierte sich als zweitbeste Schweizerin auf Rang 10.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.08.2019, 18:05 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.