Zum Inhalt springen
Inhalt

Französische Medien berichten Froome wohl von der Tour de France ausgeschlossen

Der Sieger der letzten drei Austragungen darf laut französischen Medien nicht an der diesjährigen Grande Boucle teilnehmen.

Chris Froome auf den Champs-Élysées.
Legende: Es wird wohl nichts mit einer weiteren Triumphfahrt Chris Froome auf den Champs-Élysées. Keystone

Offenbar wollen die Besitzer der Tour de France, die Amaury Sport Organisation (ASO), den Start des vierfachen Tour-Siegers um jeden Preis verhindern. Dies berichtet jedenfalls die französische Tageszeitung Le Monde auf Berufung nicht genannter Quellen.

Grund des Startverbots soll das laufende Dopingverfahren gegen den 33-jährigen Briten sein. Froome war im September 2017 auf einen erhöhten Wert des Asthmamittels Salbutamol getestet worden.

Noch keine Reaktion von Sky

Bis der Fall abgeschlossen ist, dürfte der Brite mit kenianischen Wurzeln eigentlich weiter an Rennen teilnehmen. Die Tour-de-France-Veranstalter wollen gemäss Le Monde seine Teilnahme dennoch verhindern und stützen sich auf Artikel 28 des Reglements des Rad-Weltverbandes UCI.

Demnach sei dem Veranstalter «ausdrücklich das Recht vorbehalten, ein Team oder Fahrer auszuschliessen, der durch seine Anwesenheit dem Ansehen oder Ruf der Rundfahrt Schaden zufügen könnte».

Das Team Sky, die Mannschaft von Froome, äusserte sich bisher nicht.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.