Zum Inhalt springen
Inhalt

Rad Froome ärgert sich über Nibali: «Das ist unsportlich»

Vincenzo Nibali heisst der grosse Sieger der 19. TdF-Etappe. Der Italiener nutzte technische Probleme bei Chris Froome zum Angriff auf den Träger des «Maillot jaune». Sehr zu dessen Ärger.

Legende: Video Nibali attackiert Froome abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus sportlive vom 24.07.2015.

Rund 60 km vor dem Ziel musste Chris Froome am Anstieg zum Col de la Croix de Fer wegen eines Steins im Hinterrad kurz vom Rad steigen. Die Panne nutzte Konkurrent Vincenzo Nibali – alles andere als «Gentleman-like» – zum letztlich entscheidenden Angriff.

So etwas macht man nicht.
Autor: Froome über Nibalis Aktion

Der Brite ärgerte sich im Ziel über Nibali: «So etwas macht man nicht. Das ist unsportlich. Das hat nichts mit Sportsgeist zu tun.» Der Italiener seinerseits wollte Froomes technische Probleme «nicht gesehen» haben. «Die Tour hat für mich schlecht begonnen. Ich hatte nicht die beste Kondition. Das ist jetzt besser geworden», sagte der in Lugano lebende Vorjahressieger, der bisher enttäuscht hatte.

Legende: Video Froome: «Das ist ziemlich unsportlich» (Engl.) abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.07.2015.

Sprung im Gesamtklassement

Für den Sizilianer, der in der Gesamtwertung dank seines Erfolgs vom 7. auf den 4. Gesamtrang vorstiess, war es der insgesamt 5. Etappensieg im Rahmen der Tour.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.7.2015, 16:00 Uhr.

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von David Felder, Zürich
    Gut wenn jemandem das Wort Mimose nicht gefällt, dann könnte man dieses durch Unprofessionell ersetzen. Ein wahrer Leader sollte nicht gleich aus dem Häuschen sein in Anbetracht, dass er durch Nibali nie bedroht war. Sorry aber für mich ist das höchst unprofessionell!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Arnold Stif, Unterschächen
      Es gibt auch unter den Kommentaren welche die Sind Mimosen, und auch solche die etwas verstehen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Faivre, Winterthur
    Froome sagt doch im Interview nur ganz sachlich was er persönlich darüber denkt. Ich finde man sollte da schon etwas Toleranz walten lassen, fair war das nicht. Und jemanden als Mimose zu bezeichnen, der solche Höchstleistungen Tag für Tag bei der TdF zeigt, ist schon mehr als nur gewagt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Valentgin Vieli, Wald
    Der kurze Zeitverlust von Froome bei seinem Defekt war nicht von Bedeutung. Er konnte gestern weder Nibali noch am Schluss Quintana folgen. Fromme jammert jeden Tag. Was sollen die anderen Fahrer sagen, die am Zielort in einem nicht klimatisierten Hotelzimmer bei 30 Grad schlafen sollten. Froome hat ein eigenes Motorhome. Ist das Chancengleichheit und Fairness? Wer Geld hat (Sky) kann sich alles leisten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen