Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zahlreiche Stars an der Tour de Suisse abspielen. Laufzeit 03:10 Minuten.
Aus sportaktuell vom 04.06.2019.
Inhalt

Grosse Namen, happige Berge Es wartet «eine der schwierigsten Tour de Suisse» auf die Fahrer

Die Tour de Suisse gilt als das Vorbereitungsrennen auf die Tour de France. Entsprechend grosse Namen zieht sie an.

Angeführt wird die provisorische Startliste von Geraint Thomas. Der Brite bereitet sich in der Schweiz auf die Tour de France vor, bei der er im Juli seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen will. Die Tour de Suisse bestreitet er nach 2015 und 2016 zum dritten Mal.

Rekordsieger Sagan ebenfalls dabei

Thomas startet als einer der Anwärter auf den Gesamtsieg – zusammen mit seinem Teamkollegen Egan Bernal aus Kolumbien. Für eine Spitzenklassierung ebenfalls in Frage kommen die früheren Sieger Rui Costa aus Portugal (2012 bis 2014) und Simon Spilak aus Slowenien (2015 und 2017).

Zudem stehen zahlreiche Sprinter und Klassiker-Spezialisten am Start. Gemeldet sind unter anderen Olympiasieger Greg van Avermaet und der dreifache Weltmeister Peter Sagan, der mit 16 Etappensiegen den Rekord an der Tour de Suisse hält.

Küng strebt Gelb an

Insgesamt 16 Schweizer dürften zur Tour de Suisse starten. Die prominentesten Einheimischen sind Stefan Küng, der den Sieg im Startzeitfahren anstrebt und bei seiner 3. TdS zum 3. Mal ins gelbe Trikot schlüpfen möchte, sowie Mathias Frank und U23-Weltmeister Marc Hirschi.

Am Start steht dank einer Ausnahmeregelung auch eine Auswahl von Swiss Cycling. Wie bereits an der Tour de Romandie möchte das siebenköpfige Aufgebot des Schweizer Nationalteams mit einer offensiven Fahrweise glänzen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 04.06.2019, 22:40 Uhr