Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Küng auf Platz 29 Schachmann gewinnt «Rennen zur Sonne»

Der Deutsche Maximilian Schachmann feiert mit dem Sieg bei Paris - Nizza den grössten Erfolg seiner Karriere.

Maximilian Schachmann
Legende: Verteidigte Gelb bis zum Schluss Maximilian Schachmann. Keystone

Maximilian Schachmann hat die wegen des Coronavirus um eine Etappe verkürzte und von einem stark dezimierten Feld beendete 78. Rundfahrt Paris - Nizza gewonnen.

Der Deutsche brachte einen Vorsprung von 18 Sekunden auf den Belgier Tiesj Benoot ins Ziel. Schachmann war nach der 1. Etappe ins Gelbe Trikot geschlüpft und verteidigte dieses bis zum Schluss.

Ein völlig ausgepumpter Maximilian Schachmann nach der Schlussetappe.
Legende: «Die letzten Kilometer bin ich durch die Hölle gegangen» Ein völlig ausgepumpter Maximilian Schachmann nach der Schlussetappe. imago images

Keine Rennen bis mindestens 5. April

Den Tagessieg holte sich nach 166 Kilometern von Nizza zu der auf 1500 Metern gelegenen Station Valdeblore La Colmiane der Kolumbianer Nairo Quintana mit 46 Sekunden Vorsprung auf den Gesamtzweiten Benoot.

Stefan Küng belegte bei der Schlussetappe den 35. Platz und den 29. Rang im Gesamtklassement. Die Fernfahrt diente ihm als Vorbereitung auf die Klassiker. Bis zur Flandern-Rundfahrt vom 5. April, die allerdings ebenfalls auf der Kippe steht, stehen keine World-Tour-Rennen mehr an.

Bei der 78. Auflage von Paris - Nizza hatten infolge des Coronavirus 7 Teams gefehlt, so auch Ineos mit dem kolumbianischen Vorjahresgewinner und Tour-de-France-Sieger Egan Bernal.

agenturen/twu

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen