Zum Inhalt springen

Header

Video
Van der Poel schlägt Schurter in Lenzerheide
Aus sportpanorama vom 11.08.2019.
abspielen
Inhalt

Mathieu van der Poel Multitalent überrascht sich mit Sieg im Sprint selber

4 Tage nach dem Sieg im Cross-Country-Rennen in Lenzerheide war der Niederländer auch in der 1. Etappe des Arctic Race der Schnellste.

Es ist bislang die Saison von Mathieu van der Poel – das musste am Sonntag auch Nino Schurter schmerzlich erfahren. Mit einem unschlagbaren Antritt auf der zweitletzten Runde sicherte sich der 24-jährige Niederländer den Sieg im Cross-Country-Rennen in Lenzerheide.

Es war der 3. Weltcup-Erfolg für Van der Poel – und der 3. in dieser Saison. Der Niederländer, der im Radquer und Shorttrack schon länger beinahe unschlagbar ist, mischt auch die Cross-Country-Szene kräftig auf.

Doch damit gibt sich der Shootingstar nicht zufrieden. Van der Poel wechselt immer mal wieder auf das Strassenrad – und auch das mit grossem Erfolg. Nachdem das Multitalent im April das prestigeträchtige Amstel Gold Race gewonnen hatte, macht Van der Poel 4 Tage nach dem Mountainbike-Weltcup in Lenzerheide einen weiteren Abstecher auf die Strasse.

Video
Aus dem Archiv: Van der Poel gewinnt Gold Race
Aus sportaktuell vom 21.04.2019.
abspielen

Der Niederländer startete am Donnerstag zum viertägigen Arctic Race of Norway. Und konnte sich dort gleich wieder als Sieger feiern lassen. Der Niederländer gewann die 1. Etappe nach Leknes im Sprint vor Landsmann Danny van Poppel und Andrea Pasqualon aus Italien.

Ich bin etwas überrascht, dass ich so gute Beine hatte und so einen guten Sprint hinlegen konnte.
Autor: Mathieu van der Poel

«Ich wusste, dass meine Form ziemlich gut ist – sonst würde man kein Weltcup-Rennen gewinnen – aber ich bin dennoch etwas überrascht, dass ich mich so gut fühlte», sagte Van der Poel nach dem Sieg auf den Lofoten gegenüber cyclingnews.com.

Er sei auf dem Mountainbike gut gefahren, habe aber nicht gewusst, ob er das auch bei einer langen Etappe auf der Strasse könne. «Ich bin etwas überrascht, dass ich so gute Beine hatte und so einen guten Sprint hinlegen konnte.»

WM auf der Strasse statt mit dem Mountainbike

Nun will er das Leadertrikot möglichst lange verteidigen und die arrivierten Strassenprofis ärgern. Und die Konkurrenz auf der Strasse wird sich im Spätsommer noch mehrmals mit Van der Poels beeindruckender Form konfrontiert sehen.

Der Cross-Country-Seriensieger hatte schon im Juni angekündigt, die Mountainbike-WM Ende August im kanadischen Mont Sainte-Anne auszulassen und sich stattdessen auf die Strassen-WM zu konzentrieren. Diese steht Ende September im englischen Yorkshire an.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 11.8.2019, 18:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen